Weihnachtsgeschäft: Stationär noch vor Online

Einzelhandel infografik
Die Originalgrafik finden Sie auf statista

Auf 100 Milliarden Euro taxiert der Handelsverband Deutschland die Umsätze des Weihnachtsgeschäfts 2018 – davon sollen 13,4 Milliarden auf den Online-Handel entfallen. Das zeigt, wie wichtig die letzten beiden Monate des Jahres immer noch für den stationären Einzelhandel sind.

Dass es dabei bleibt, ist aber ungewiss, wie auch die aktuelle Weihnachtsgeschenke-Umfrage von EY verdeutlicht. Demnach ist der Anteil der Befragten, die ihre Geschenke bevorzugt beim Einzelhändler vor Ort kaufen auf 53 Prozent gefallen – das sind satte 15 Prozentpunkte weniger als 2017. 21 Prozent kaufen am liebsten online, 26 Prozent ist der Einkaufsort egal. Ob und wie stark sich diese Haltung auf das stationäre Weihnachtsgeschäft auswirkt bleibt abzuwarten – genaueres lässt sich dazu erst im kommenden Jahr sagen. Die Grafik zeigt, wo die Befragten bevorzugt ihre Weihnachtsgeschenke kaufen.