Der Verlauf der Corona-Pandemie führt dazu, dass die Messe Frankfurt im Jahr 2021 bis einschließlich März keine eigenen physischen Messen am Standort Frankfurt veranstalten wird. Davon unmittelbar betroffen ist der Termin der Ambiente im Februar. Das Unternehmen hat den Messekalender für das Frühjahr neu geordnet und setzt dabei auf digitale Ergänzungen.

Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt: „Wichtig für unsere Kunden ist unsere frühzeitige Entscheidung, denn jetzt müssten die Investitionen für die Messebeteiligungen ausgelöst werden. Die Messe Frankfurt wird konsequent im engen Schulterschluss mit den Kunden die Interessen der ausstellenden Industrien in den Mittelpunkt der Entscheidungen stellen.“

„International Consumer Goods Show – Special Edition“

Einmalig finden daher vom 17. bis 20. April 2021 die Messen Ambiente, Christmasworld und Paperworld als gemeinsame Veranstaltung unter dem Namen „International Consumer Goods Show – Special Edition“ in Frankfurt am Main statt. Die Präsenzveranstaltung soll durch gezielte digitale Angebote der „Consumer Goods Digital Days“ ergänzt.

Aufgrund der Zusammenlegung, des neuen Termins und des hybriden Charakters der Veranstaltung sollen sich unter den aktuell vorherrschenden Pandemie-Bedingungen neue geschäftsfördernde Synergie-Effekte für die gesamte Branche ergeben.

Das könnte Sie auch interessieren!

EK LIVE vom 19. bis 21. Januar: Lichtblick in schwierigen Zeiten

infoboard.de

Hisense Gorenje: Die Erwartungen übertreffen

infoboard.de

Ecovacs mit Deebot X1-Familie: „Tomorrow’s robot, today“

infoboard.de

Eine Wundertüte: CES 2022

Matthias M. Machan

Ambiente abgesagt – EK LIVE findet statt!

Matthias M. Machan

Bosch auf der CES 2022: Smarte Technik für den Alltag

infoboard.de

Ambiente Academy: Blick in die Zukunft der Konsumgüter­branche

infoboard.de

Messe Frankfurt: 2021 mau – Optimismus für 2022

infoboard.de

Die Ambiente bittet zu Tisch: „Wir können es kaum erwarten“

Matthias M. Machan