Buch-/Management-Tipp

Machen wir es uns gemütlich: Let´s hygge!

Print Friendly, PDF & Email

Meik Wiking

Hygge – Ein Lebensgefühl das einfach glücklich macht

Lübbe-Verlag, 288 Seiten, gebunden
UVP: 20,- Euro

Der Jahresabschluss ist gekommen, das Weihnachtsgeschäft ist so gut wie vorbei, Ostern noch weit – endlich Zeit, sich zurückzulehnen und es sich gemütlich zu machen. Sofern „Es sich gemütlich machen“ nicht noch genutzt werden kann, um das Weihnachtsgeschäft bis auf den letzten Tag des Jahres auszureizen: „Hygge“ heißt der Trend, der derzeit aus Skandinavien kommend durch die Buchhandlungen zieht und besonders die weiblichen Anteile im Menschen verrückt macht. Hygge ist Synonym für „Kuscheln mit Familie“, also Gemütlichkeitsalarm auf kleinstem Raum. Hygge steht für Kerzen, für Gesellschaftsspiele, für gutes – weil deftiges – Essen in großer Runde am Küchentisch unter der skandinavischen Design-Lampe, deren Lichtkegel alle eint. Hygge steht für Rückzug mit Rotwein an den lodernden Kamin, derweil der (Schnee-)Sturm der eisigen Rauhnächte ums Haus tobt.

Was für uns Menschen seit unseren Anfängen in Höhlen selbstverständlich ist, hat Meik Wiking in seinem Buch „Hygge – Ein Lebensgefühl, das einfach glücklich macht“ genau aufgeschrieben. Der Wirtschafts- und Politikwissenschaftler aus Kopenhagen verdient sein Geld damit herauszufinden, was Menschen glücklich macht, in erster Linie als CEO des Kopenhagener Instituts für Glücksforschung, wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der World Database of Happiness und – kein Witz – als Gründungsmitglied von „The Latin American Network for Wellbeing and Quality of Life Policies“, in zweiter Linie als Autor hübsch aufgemachter Bücher zum selben Thema. Warum er das macht, liegt nahe: Der Däne gehört zum glücklichsten Volk der Welt. In seinem unterhaltsamen und informativen Buch „Hygge“ geht er den Ursprüngen auf den Grund, erklärt die Historie des Wortes und liefert Hintergrundmaterial, Zahlen, Fakten, eigene Erfahrungen.

Was nun macht die Dänen so glücklich? Kerzen zum Beispiel. Ein Volk, das von Oktober bis April auf die Sonne bzw. Helligkeit verzichten muss, zündet Kerzen an. Nicht eine, sondern viele. Jeden Tag. Nicht nur zu Hause, sondern auch in Schulzimmern und Achtung: Besprechungsräumen und Konferenzzimmern. Eine heimelige Wohlfühlatmosphäre macht jedes Kritikgespräch geschmeidiger.  Kerzenhersteller und Teelichthändler sollten noch mal ordentlich nachlegen – schließlich grenzt Deutschland an Dänemark, und es besteht Hoffnung, dass uns auch mal ein Licht aufgeht.

Kaffehygge überall

Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen, heißt es. Glücklich macht es außerdem, denn glaubt man Meik Wiking, hilft eine gute Tasse Kaffee ungemein, das Top-Lebensgefühl zu kreieren. Kaffeeröster und Kaffeemaschinenhersteller wird beim Lesen des Buches das Herz aufgehen, ebenso wie den Herstellern von Brotbackautomaten und Backöfen, denn zum Geruch guten Kaffees gehört auch der Duft von frisch gebackenem Brot. Kuchenteilchen werden übrigens auch gern genommen. Für die LeserInnen seines Buches liefert Wiking die Rezepte gleich mit.

Das Hygge-Sofa für den Flurfunk

Geben Sie also die Idee auf, bei der nächsten Mitarbeiterbesprechung an den Keksen zu sparen. Sie schaden sich selbst. Bieten Sie lieber Torte, das motiviert alle. Meik Wiking bietet zwar keine Managementempfehlungen, gibt aber eine Anregung, das Leben im Büro lässiger, gemütlicher und gleichberechtigter zu gestalten: Torte. Und Sofas aufstellen. Für das Lesen von Berichten und die schnellen Info-Meetings zwischendurch.

Mir ist so weihnachts-hyggelig!

Hygge ist vor allem Zwischenmenschliches – Teamgeist unter Mitarbeitern und die Ausschüttung von Kuschelhormonen zu Hause in der Familie. Also seien Sie präsent und genießen Sie den Moment – nicht nur, aber besonders zur Weihnachtszeit. Das macht Sie zu einem angenehmen, hyggeligen Zeitgenossen, der sein Umfeld positiv beeinflusst. Anregungen für hyggelige Genussmomente im ganzen Jahr finden Sie zuhauf in Meik Wikings Buch.