Das Medieninteresse an der IFA 2020 Special Edition ist gewaltig. Foto: Gabriel Wagner
Corona Ticker

IFA 2020 Special Edition: Informationshunger!

Das Interesse der Medien, an der diesjährigen IFA 2020 Special Edition teilzunehmen, hat die aktuell angebotenen Plätze bereits überschritten. Innerhalb der ersten sechs Tage registrierten sich mehr als 800 Journalistinnen und Journalisten aus 60 Ländern, um die IFA 2020 besuchen zu können. Die interessierten Journalisten kommen aus der ganzen Welt, darunter sind u.a. Medienorganisationen aus Europa, den USA, Japan, China, Korea, Singapur, Taiwan, Argentinien und Brasilien.
„Virtuelle Produktpräsentationen sind großartig, aber wir haben erlebt, dass sie kein vollwertiger Ersatz sind“, Jens Heithecker, IFA Executive Director. Screenshot: G. Wagner
„Virtuelle Produktpräsentationen sind großartig, aber wir haben erlebt, dass sie kein vollwertiger Ersatz sind“, Jens Heithecker, IFA Executive Director. Screenshot: G. Wagner

Informationen aus erster Hand … ^

Die IFA findet in diesem Jahr vom 3. bis 5. September 2020 statt und wird als dreitägige Veranstaltung durchgeführt, zu der nur akkreditierte Besucher zugelassen sind. Bei der IFA 2020 Special Edition gelten umfassende Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinien, die in Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden und der Messe Berlin entwickelt werden.

Das große Medieninteresse ist für die Organisatoren der Messe Berlin keine Überraschung. Schließlich ist die IFA 2020 die erste Veranstaltung für Consumer und Home Electronics, die seit dem Ausbruch der Covid-19-Pandemie als physischer Event stattfindet.

… gegen den Innovationsstau ^

„Die Tech-Branche hat in den letzten Monaten einen massiven Innovationsstau erlebt. Virtuelle Produktpräsentationen sind großartig, aber wir haben erlebt, dass sie kein vollwertiger Ersatz sind. Für die journalistische Arbeit sind Informationen aus erster Hand unverzichtbar. In der jetzigen Situation erleben wir eine große Neugierde, sowohl vonseiten der Medien als auch vonseiten des Publikums. Sie wünschen sich eine Antwort auf die Frage, welche Innovationen sich innerhalb des „New Normal“ in der post-Covid-19-Situation durchsetzen werden“, so Jens Heithecker, IFA Executive Director.

Vertrauen in die Messe Berlin ^

IFA Director Dirk Koslowski ergänzt: „Die Schnelligkeit, mit der der Großteil der Voranmeldungen bei uns eingegangen ist, zeigt uns das Vertrauen der Journalisten: Und selbstredend werden wir den hohen Standard, den sie von der IFA gewohnt sind, auch im Bereich der Sicherheit halten.“

Das Organisationsteam der IFA Berlin hofft, dass sich der Trend beim Rückgang der Ausbreitung von Covid-19 fortsetzen wird. Dann könnte es möglich werden, einer größeren Zahl von interessierten Journalistinnen und Journalisten die persönliche Teilnahme in Berlin zu ermöglichen. In Kürze startet zudem für alle Fachbesucher die Registrierung für die vier parallel stattfindenden IFA-Veranstaltungen. Genauso wie bei den Regularien für Medienvertreter muss auch der Zugang für Fachbesucher streng kontrolliert werden, um die Gesundheit und Sicherheit aller Beteiligten zu gewährleisten.

Das könnte Sie auch interessieren!

Dyson verschenkt 500 Luftreiniger an Schulen

infoboard.de

Weihnachten: Konsumenten ausgabefreudig, online profitiert stark

infoboard.de

60% der Händler bangen ums Weihnachtsgeschäft

infoboard.de

ElectronicPartner: „Wir sind mutig und unbequem!“

Matthias M. Machan

„Service wird bis in die Haarspitzen gelebt!“

Matthias M. Machan

AO-Gründer John Roberts: „Dies ist wirklich unsere Zeit“

infoboard.de

EK Live im Januar’21 findet statt: Digital. Hybrid. Vielleicht auch analog.

infoboard.de

kuechenherbst.online: Erfolgreiche Premiere mit über 1.200 Erstbesuchern

infoboard.de

IFA 2020 Special Edition: Hohes Sicherheitsgefühl bei Besuchern

infoboard.de