--- Banner ---
Sebo Airbelt E1 Jungle
Willkommen auf der area30 in Löhne. Fotos: area 30
Willkommen auf der area30 in Löhne. Fotos: area 30
Markt & Branche

Geht doch! Re-Start in Ostwestfalen

Die zehnte Fach- und Ordermesse für die europäische Küchenbranche, die area30 und cube30 in Löhne, war ein beachtlicher Erfolg für Aussteller, Besucher und den Veranstalter Trendfairs. Die erzwungene zweijährige Messepause hinterließ Spuren, allerdings im nationalen wie internationalen Vergleich der Business-Events weitgehend vernachlässigbare.

Denn sowohl auf Aussteller- wie Besucherseite war ein regelrechter „Hunger“ auf den persönlichen Austausch, auf Gespräche und Verhandlungen „face-to-face“, auf das Entdecken und „Begreifen“ neuer Ideen und innovativer Produkte deutlich spürbar. 2021 besuchten mit rund 5.500 Unternehmen zwar weniger Firmen die area30 als zum letzten „live“-Event im Jahr 2019. Ausgehend vom etwa gleichen Niveau wie 2017 sollten jedoch recht bald auf Folgeveranstaltungen neue Spitzenwerte erreicht werden.

--- Banner ---

Die erfreuliche Situation rund um die Fachmesse area30 beschreibt Volker Irle, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche (AMK), als Top-Vertreter der Branche treffend: „Ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Auch wenn Corona bedingt vielleicht der ein oder andere Messegast noch vom Kommen absah, fand ich die area30 gut besucht vor. Besonders hervorheben möchte ich die teils sehr aufwendigen Ausstellerpräsentationen, die bei allen Sachinformationen für die vielen Besucher auch optisch zu einem der schönsten area30 mit cube30 beigetragen haben.“

Die area30 hat bei ihrem „Neustart“ nach der Corona-Krise eine Fülle an Neuheiten in großartiger Stimmung und bei intensiver Ordertätigkeit präsentieren können. Ihre Position als zentrale Veranstaltung im Küchenherbst Ostwestfalens und wichtigster Termin für Geschäfte rund um die Küche hat sie souverän bewiesen. Rund 10.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche mit über 126 Ausstellern und Marken boten allen Messegästen sowohl jüngste Neuentwicklungen als auch ein Forum für konzentrierte wie entspannte Geschäftsgespräche.

Der Online-Check-in und die Beachtung der 3-G-Regel hat sich in Löhne bestens bewährt.
Der Online-Check-in und die Beachtung der 3-G-Regel hat sich in Löhne bestens bewährt.

Gewaltiger Nachholbedarf

Bereits während der Veranstaltung unterstrichen die Aussteller die hohe Qualität der Besucher und verwiesen auf respektable Orderergebnisse, die natürlich auch aus dem gewaltigen Nachholbedarf seit Herbst 2019 resultieren. Für die Aussage „Qualität vor Quantität“ spricht, dass im Vergleich zu 2019 die Anzahl der die Messe besuchenden Unternehmen deutlich weniger abweicht als die absolute Fachbesucherzahl. Es zeigt sich klar, dass unmittelbar nach langen Monaten virtuellen Arbeitens und Kommunizierens viele Firmen Messebesuche deutlich strukturierter planen und die Vor-Ort-Präsenz auf die wirklichen Entscheidungsträger zu konzentrieren.

An den sechs Messetagen trafen Küchenmöbelhersteller sowie Anbieter von Spülen, Armaturen, Absaugsystemen und Elektrogeräten, von Software und Zubehör in gewohnter Weise auf rund 9.5000 Branchen-Fachleute, Einkäufer und Medienvertreter. „Gewohnt“ meint auch, dass die prozentuale Zusammensetzung nach Branchenzweigen bzw. Tätigkeitsbereichen sich fast gleichwertig zu den Vorjahren gestaltete.

Elektrogeräte: Starke Besuchergruppe

Dabei zeigt sich, dass area30 und cube30 mit 79% Besucheranteil primär den deutschen Heimatmarkt anziehen bzw. mit 73% Besucheranteil auf den Fachhandel kaprizieren. Doch auch Besucher der benachbarten Benelux-Staaten (13%) sowie weiterer 30 Länder wurden von der Fachmesse angezogen. Allerdings fällt im Vergleich zu den Vorjahren auf, dass ausländische Unternehmen bzw. Fachbesucher doch (noch) zurückhaltender agieren als deutsche.

Die Besucherzusammensetzung nach Fachzweigen zeigt bereits wieder Normalität: 48% der Messegäste kamen aus Küchenstudios und stellen den größten Branchenanteil. Zusammen mit Vertretern der Küchenfachmärkte wurden sogar 58% erreicht und damit die deutliche Mehrheit der Fachbesucher.

Während sich Kooperationen und Verbände (3%), Tischler und Schreiner (3%), Innenarchitekten, Architekten, Projektanten, Objekteure und Kontraktpartner (5%) in diesem Jahr eher im Hintergrund hielten, bildeten die Vertreter aus der Möbel-, Küchenmöbel- und Elektrogeräteindustrie mit elf sowie aus dem Möbelhandel mit zehn Prozent beachtlich starke Besuchergruppen. Die nächste area30 findet vom 17. September bis 22. September 2022 statt.

Das könnte Sie auch interessieren!

„küchenwohntrends und möbel austria“ in ausgezeichneter Stimmung

infoboard.de

Neustart von Messen und Ausstellungen: Bund und Länder helfen

infoboard.de

EK/servicegroup: Die Messetermine für 2022

infoboard.de

Küchenmeile A 30: Der unbändige Hunger auf Neuheiten

infoboard.de

Teka: Mitgedacht am Herd

infoboard.de

Samsung: Hochmodern & farbenfroh

infoboard.de

Oranier: Richtig gute Zutaten

infoboard.de

Grundig: Erster Kühlschrank aus Bio-Plastik

infoboard.de

Berbel: Freiheit beim Kochen

infoboard.de