Markt & Branche

„Die Erwartungshaltung der Kunden übertreffen!“

Print Friendly, PDF & Email

Der Online-Handel boomt, die Innenstädte leiden, das Einkaufsverhalten hat sich in den vergangenen zwei Jahren radikal gewandelt. Omnichannel und digitale Transformation sind das Gebot der Stunde. Sie verändern den Handel wie nie zuvor. Was können Fachhändler mit Blick auf Ihren Auftritt, auf Ihre Sortimente jetzt tun, um für die Kundinnen und Kunden auch weiterhin relevant und „up to date“ zu bleiben?


Wir haben nachgefragt bei Jana Dieker, Euronics XXL Dieker in Ahaus. Die 25-Jährige unterstützt nicht nur die Geschäftsführung des Familienunternehmens, sie hat als Mitglied im „Team 25“, in dem die jungen Kräfte bei Euronics eine Heimat finden, ein Projekt zum Thema Gesundheit und Wellbeing begleitet.

Euronics XXL Dieker in Ahaus.
Euronics XXL Dieker in Ahaus.

Frau Dieker, gab es je einen Plan-B zum Einstieg ins Unternehmen der Eltern?

Ich bin seit gut vier Jahren in unserem Familienunternehmen. Trotz einer Lehre zur Steuerfachangestellten gab es aber eigentlich keinen Plan B. Meine Funktion bei Euronics XXL Dieker ist gar nicht so einfach in Worte zu fassen. Sagen wir mal so: Ich unterstütze die Geschäftsführung in allen Bereichen.

Welchen frischen Wind haben Sie mit ins Unternehmen gebracht?

Eine offene und positive Einstellung zur Branche allgemein sowie die Einbringung und Umsetzung vieler, neuer Ideen. Besonders im Bereich unserer Online-Marketing-Aktivitäten konnte ich durch die tägliche Begegnung mit meiner Generation, mit Menschen in meiner Altersgruppe neue Wege und Strukturen aufbauen.

Welche Sortimentsgruppen liegen Ihnen besonders am Herzen?

Mein Herz und meine persönlichen Interessen liegen definitiv im Bereich der Weißen Ware – und hier besonders bei den Elektrokleingeräten. In diesem Bereich kümmere ich mich um unsere Sortimentsgestaltung, den Einkauf und das Marketing.

Mit Corona hat sich das Einkaufsverhalten der Kunden geändert. Welche Trends sehen Sie?

Veränderungen bedeuten aus meiner Sicht immer auch ganz neue Chancen. Während der Corona-Pandemie hat der Online-Auftritt an extrem großer Bedeutung gewonnen. Das ist ja kein Geheimnis. Wir haben daher alle Hebel in Bewegung gesetzt, um auch weiterhin auf dem Radar unserer Kunden zu bleiben. Unser Augenmerk liegt auf Omnichannel, also wie lässt sich der traditionelle Handel vor Ort mit online sinnvoll kombinieren.

Der Omnichannel-Handel ist ein gutes Stichwort. In der digitalen Transformation wurden wir, massiv verstärkt durch die Pandemie, um viele Jahre nach vorne katapultiert. Ohne ein schlüssiges POS-Konzept, vor allem aber einen Point of Emotion, gibt es für Kunden aber immer weniger Gründe, den stationären Handel aufzusuchen. Womit punkten Sie? Welche Präsentationsideen und Konzepte machen das Einkaufen bei Ihnen zum Erlebniseinkauf?

Wir verfolgen ganz klar das Prinzip, die Erwartungshaltung unserer Kunden nicht nur zu erfüllen, sondern zu übertreffen. Das schaffen wir nur mit Hilfe des „Point of Emotion“.

Nur ein Beispiel aus meinem Bereich der Elektrokleingeräte: Ich glaube, kein Online-Händler dieser Welt schafft es, seinem Kunden ein paar Minuten Entspannung im Massagesessel vor einem Fernseher mit faszinierender Bildqualität und einer Hifi-Anlage mit kristallklaren Sound zu bieten. Und dabei darf die leckere Kaffeespezialität aus einem Premium-Kaffeevollautomaten natürlich auch nicht fehlen.

Wie verändern sich Ihre Sortimente, um für die Kunden relevant zu bleiben?

Unser Sortiment passt sich ganz klar an die aktuellen Situationen und Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden an. Die Themen Wohlbefinden und Gesundheit stehen beispielsweise in meinem Bereich ganz weit oben. Daher halte ich immer Ausschau nach neuen Trends und nehme diese dann auch frühestmöglich in unser Sortiment mit auf.

Herzenssache: Jana Dieker kümmert sich vor allem um die Präsentation der Elektrokleingeräte.
Herzenssache: Jana Dieker kümmert sich vor allem um die Präsentation der Elektrokleingeräte.

Neben dem klassischen Euronics XXL-Sortiment aus brauner & weißer Ware führen Sie auch eine stattliche Anzahl von Produkten in den Warengruppen Gesundheit und präventive Gesundheitsvorsorge sowie Beauty inklusive HairCare. Wie wird dieses Sortiment im Markt inszeniert, um Aufmerksamkeit zu gewinnen?

Wir präsentieren dieses Sortiment möglichst offensiv in Mittelgängen sowie durch attraktive Zweitplatzierungen in anderen Abteilungen. Die Präsentation eines Massage-Sessels in der TV-Abteilung soll beispielsweise zum Ausprobieren und Anfassen einladen.

Welche Rolle spielt die Fachberatung, denn nicht alle Produkte in diesem Segment verkaufen sich ja von selbst?

Die Fachberatung spielt nach wie vor eine große Rolle. In manchen Fällen ist es ja eben nicht sofort offensichtlich, welchen erstaunlichen Mehrwert ein Produkt bieten kann. Darüber hinaus ist für uns eine attraktive Warenpräsentation sehr wichtig.

Das könnte Sie auch interessieren!

SVS und Faitron schließen Vertriebspartnerschaft

infoboard.de

Galaxus-Studie zum Online-Shopping: Lieber später am Tag

infoboard.de

e-masters: Neuer Auftritt zum
10-jährigen Markenjubiläum

infoboard.de

comTeam launcht Jobportal

infoboard.de

Das war’s: AO macht Deutschland dicht

Matthias M. Machan

„Der Handel muss aktiv Kundenbindung betreiben!“

Matthias M. Machan

Grenzenloses Grill- & Genuss-Vergnügen

Matthias M. Machan

Frisch gestrichen! Mescher Gruppe setzt auf Euronics

infoboard.de

expert feiert Geburtstag: 60 Jahre Erfolgsgeschichte

infoboard.de