Advertorial

DIE AEG-Mission: „Ein sauberes Zuhause. Für alle.“

Video: „Jetzt Meer sauber machen“

Das Video zur großen AEG-Kampagne.

Saubere Leistung für die Meere

Bereits seit 2020 macht sich der Hausgerätehersteller für die Ozeane stark. Doch was hat AEG eigentlich mit den Weltmeeren zu tun?

AEG Fakten

Seit über 40 Jahren setzt AEG immer wieder nachhaltige Standards – von der Auswahl der Materialien bis zu ressourcenschonenden Technologien.Zwei Produkte, der UltraOne ÖKO UOGREEN+ und UltraSilencerÖKO USGREEN+, erhielten 2015 sogar als erste Staubsauger überhauptdas Umweltzeichen „Der Blaue Engel“. Schon seit mehr als zehn Jahrenentwickelt das Unternehmen Staubsauger mit recyceltem Kunststoff, derheute sogar bei kompletten Baureihen zum Einsatz kommt. 2030 möchte das Unternehmen vollständig klimaneutral sein.

Der AEG Mikroplastikfilter für die Waschmaschine fängt 90 %* der Synthetikfasern auf, bevor diese ins Abwasser gelangen. Die innovative Antwort auf ein globales Problem. Denn 73 % der Mikrofaserverschmutzung in vorher unberührten arktischen Gewässern stammen von synthetischen Fasern, die aus Textilien kommen könnten. **

Gemeinsam mit der Umweltorganisation One Earth – One Ocean e. V. hat AEG bereits 95 Tonnen Müll aus den Meeren gefischt. Seit 2020arbeitet das Unternehmen mit der deutschen Organisation zusammen,die ein besonderes Entsorgungssystem für Müll in den Ozeanen entwickelthat. Dabei koordiniert die Initiative Sammelschiffe in elf verschiedenenLändern auf der ganzen Welt, um Meere und Flüsse von Müll zu befreien.Jeder gekaufte Öko-Staubsauger sorgt im Rahmen der „MeerSauber Machen“-Aktion indirekt für 1 kg weniger Müll in denOzeanen. Das dritte Jahr in Folge macht der Hausgerätehersteller mitdieser simplen Mechanik und gemeinsam mit One Earth – One Ocean e. V.die Lebensräume vieler Tiere ein Stück sauberer. Die aktuelle Kampagnemacht auf die Mission „Ein sauberes Zuhause für alle.“ aufmerksam. Genauere Informationen dazu gibt hier.


* Alle Partikel, die größer als 0,045 mm sind und von synthetischer Kleidung freigesetzt werden. Filterkapazität ermittelt in einem internen Test mit Baumwoll- und Polyestermischgewebe bei 40 °C Synthetikwäsche.
 ** Quelle: Truth about Laundry Report Microplastikfilter-Edition

Das könnte Sie auch interessieren!

Paukenschlag – Harald Friedrich verlässt die BSH nach 34 Jahren

infoboard.de

Michael Maier (SharkNinja): „Wir ruhen uns nicht auf den Erfolgen aus!“

Matthias M. Machan

Smeg auf Gut Böckel: Neuheiten, Deutschlandpremiere & Sneak Preview

infoboard.de

Wertgarantie-Studie: Hohe Reparierbarkeit beeinflusst die Kaufentscheidung

infoboard.de

Zur IFA: Neue Grillserie von Severin

infoboard.de

Ninja FrostVault Cooler: Für jedes Abenteuer geeignet

infoboard.de

Backstube zu Hause: Graef Brotbackautomat

infoboard.de

Amica: Made in Europe – nachhaltig & verantwortungsvoll

infoboard.de

TV-Koch Henssler kocht für Versuni

infoboard.de