Cyberport: Shop-in-Shop-Premiere bei Galeria Kaufhof in München

Künftig noch mehr stationäre Präsenz: Cyberport bei Galeria Kaufhof.
Künftig noch mehr stationäre Präsenz: Cyberport bei Galeria Kaufhof.

Cyberport plant noch in diesem Jahr die Eröffnung von drei Pilot-Stores in Filialen von Galeria Kaufhof. 2019 soll die Expansion fortgeführt werden. Start ist im Sommer 2018 mit dem ersten Shop-in-Shop-Konzept in der Galeria Kaufhof München am Stachus.

Mit 96 Standorten bietet Galeria Kaufhof bundesweit ein Filialnetz an, in dem sich Cyberport wie gewohnt persönlich, modern und innovativ seinen Kunden präsentieren kann. Gleichzeitig gewinnt Galeria Kaufhof ein weiteres exklusives Partnerkonzept und erweitert somit das bestehende Sortiment mit einem Schlag um 45.000 Marken-Produkte aus den Bereichen IT und Unterhaltungselektronik.

Näher am Kunden

Dazu Helmar Hipp, Geschäftsführer von Cyberport: „Wir haben mittlerweile 15 Jahre Erfahrung im Omnichannel-Commerce, verbinden als einziger Spieler am Markt E-Commerce und die klassischen Händlertugenden mit einem besonders intensiven, weil individuellen Erlebnis, das von persönlicher Bedarfsermittlung und Beratung bestimmt ist. Shop-in-Shop ist für uns jetzt noch einmal eine neue Herausforderung.“ Gleichzeitig wird mit der Kooperation der Kundenwunsch nach mehr stationärer Präsenz erfüllt.

Seit der ersten Store-Eröffnung im Jahr 2003 hat Cyberport Click and Collect, also die Filial-Abholung von online bestellter Ware, in seine Prozesse integriert. Seit 2013 bietet das Unternehmen zusätzlich die taggleiche Lieferung innerhalb von drei Stunden an. „Diese Services können Kunden aber nur nutzen, wenn sie einen Store in der Nähe haben. Wir hören deshalb öfter die Frage, ob wir nicht in dieser oder jener Stadt noch eine Filiale eröffnen. Dank Galeria Kaufhof rücken wir jetzt noch näher an bestehende und neue Kunden heran“, erklärt Jens Lippert, Gesamt-Projektleiter Shop-in-Shop bei Cyberport.