Meldungen

Beurer investiert in Start-Ups

Beurer investiert in die Diabetes-Überwachung ohne Blutvergießen: K’Watch von PKvitality.
Beurer investiert in die Diabetes-Überwachung ohne Blutvergießen: K’Watch von PKvitality.

Mit der Investition in zwei Start-Ups festigt Beurer seinen Ruf als Gesundheitsspezialist. In Deutschland leben derzeit laut Diabetes-Atlas der „International Diabetes Federation“ 7,5 Millionen Menschen mit Diabetes mellitus. Diabetiker sind dazu angehalten, ihren Blutzuckerspiegel immer im Auge zu behalten. Die Überwachung ist bisher mit häufigem Stechen und der Entnahme von Blutstropfen, meist in der Fingerkuppe, verbunden.

Mit der neuen K’Watch von PKvitality wird sich das ändern. Die Smartwatch überwacht auf dezente Art dauerhaft den Blutzuckerspiegel ohne einen Tropfen Blut. Beurer kooperiert mit dem französischen Start-Up und investiert zwei Millionen Euro in diese Art der Blutzuckermessung.

Beurer wird das Start-Up als strategischer Partner unterstützen und den exklusiven Vertrieb der K’Watch in Deutschland, Österreich und Italien übernehmen. Die weitere Entwicklung des Produktes wird noch rund zwei Jahre in Anspruch nehmen, die Markteinführung ist für 2021 geplant.

Digitales Stethoskop

Gleichzeitig engagiert sich Beurer als Kooperationspartner und Investor beim Start-Up LungPass mit Sitz in Minsk und Tallin. LungPass hat ein digitales Stethoskop mit App entwickelt, das durch die Aufzeichnung, Analyse und Nachverfolgung von Lungentönen frühzeitig auf Krankheitsbilder aufmerksam machen kann.

Herzstück ist das Wireless Bluetooth-Stethoskop, welches ein Abhorchen des Brustkorbs und eine Auswertung mittels intelligenter Algorithmen ergänzend zur ärztlichen Konsultation ganz einfach zu Hause ermöglicht.

Die kompatible „LungPass“ App zeigt dem Nutzer die korrekte Platzierung des Geräts genau an und stellt eine Reihe von Fragen zu den Symptomen. Die Lungengeräusche werden aufgezeichnet und an die App übertragen. LungPass erkennt typische Lungentöne sowie deren krankhafte Veränderung wie beispielsweise feines und grobes Knistern, Pfeifen und Brummen, aber auch normales Atmen. Für die Bewertung greift das System auf eine umfangreiche Datenbank mit Lungengeräuschen zurück.

Die Nutzer erhalten einen ausführlichen Bericht zur Bedeutung der registrierten Geräusche, sodass auf lange Sicht eine präzise Selbstüberwachung möglich ist. Ausgehend von bekannten Mustern und Auffälligkeiten bekommen die Anwender außerdem Handlungsempfehlungen.

LungPass und Beurer werden das Wireless Bluetooth-Stethoskop sowie die App europaweit voraussichtlich Ende 2020 gemeinsam auf den Markt bringen.

Für Sie ausgesucht!

mySodapop: „Harold“-Premiere und neues Zylinder-Rückgabesystem

infoboard.de

Dyson verbessert Luft- und Raumklima

infoboard.de

Arçelik: Patentklage gegen LG

infoboard.de

Leifheit eröffnet Online-Shop

infoboard.de

Gorenje Retro-Geräte im Herzen von Paris

infoboard.de

Berlinale: Bauknecht mit Glamour-Faktor

infoboard.de

Rechnen lohnt sich: Bosch & Siemens mit coolen StiWa-Ergebnissen

infoboard.de

Im StiWa-Test: „Gut“ für Staubsauger von Bosch und Siemens

infoboard.de

Grillen, Milchaufschäumer & Bodenpflege: Severin räumt ab

infoboard.de