--- Banner ---
Sebo Airbelt E1 Jungle
Meldungen

Autsch! LivingKitchen künftig ohne die BSH

Logo Living Kitchen

„Die Koelnmesse revolutioniert das Messeformat zur LivingKitchen 2019“, hieß es in einer Presse-Mitteilung vom 29. September 2019. Dafür gibt es wohl auch einen triftigen Grund. Wie der Branchendienst moebelnews.de berichtet, hat die BSH ihre Teilnahme an der LivingKitchen im Januar 2019 komplett abgesagt.

Die Messestrategie der BSH sieht für ihre Marken ab sofort eine noch stärkere Fokussierung vor, um die Marketingeffizienz zu steigern und eine noch adäquatere Markenbewirtschaftung leisten zu können. Übersetzt heißt das: Bosch und Siemens werden auch weiterhin die IFA bespielen, Neff und Gaggenau auf der Küchenmeile A 30 in Ostwestfalen ihre Zelte aufschlagen. Wer alle vier Marken unter einem Dach sehen will, muss künftig nach Mailand auf die Eurocucina reisen. O-Ton der BSH: „An der LivingKitchen werden wir aus strategischen Gesichtspunkten künftig nicht mehr teilnehmen.“

--- Banner ---

„Wer die Küche von morgen hautnah erleben möchte, muss im Januar 2019 nach Köln reisen“, buhlt die Kölnmesse unverdrossen weiter um Besucher. Wohin sich die Messe indes ohne ihren nach Standfläche größten Hausgeräte-Hersteller entwickeln wird, muss die Zukunft zeigen. Schon einmal ging in Köln mit der „domotechnica“ ein einst erfolgreiches Messeformat baden, nachdem sich die Big Player – allen voran die BSH – nach und nach vom Rhein verabschiedet hatten.

Das könnte Sie auch interessieren!

BSH-Standort Traunreut: Ausbildungsstart

infoboard.de

BSH setzt auf grünen Stahl

infoboard.de

Ausbildungsstart am BSH-Standort Giengen

infoboard.de

Das große BSH Strategie-Update: Mit einem Lächeln im Gesicht

Matthias M. Machan

BSH: Standort Dillingen fertigt 75-millionsten Geschirrspüler

infoboard.de

BSH: Geräte- und Geldspenden – Kundendienst hilft

infoboard.de

Auf Provisionsbasis: BlueMovement und Mittelstandskreis kooperieren

infoboard.de

Bosch gibt’s jetzt zur Miete: Nutzen statt besitzen!

Matthias M. Machan

Mietmodelle sprechen neue Zielgruppe an

Matthias M. Machan