Markt & Branche

Vernunft-Ehe: notebooksbilliger.de und Medimax mit gemeinsamer Holding

Logos Medimax und notebooksbilliger.de
Kolportiert wurde es bereits seit geraumer Zeit, und wer bei der Jahresveranstaltung von ElectronicPartner in Düsseldorf im Februar die Ohren spitzte, konnte ahnen, dass bei der EP-Tochter etwas im Busche ist. Seit heute früh ist es amtlich: Der nach eigenen Angaben umsatzstärkste deutsche Onlineshop für Elektronik, notebooksbilliger.de und die stationäre Fachmarktkette Medimax schlüpfen unter eine gemeinsame Decke. Künftig sollen die Stärken der Unternehmen im Online- bzw. stationären Geschäft gebündelt werden.

Hierfür wurde vereinbart, eine gemeinsame Holding zu gründen, die die operative Funktion beider Unternehmen teilweise zusammenfasst und koordiniert. Durch den Zusammenschluss entsteht ein Unternehmen mit mehr als 120 Standorten und einem Ziel-Umsatz von ca. zwei Milliarden Euro. Damit dürfte der deutsche Markt für Elektronikgeräte ein Stück weit neu aufgerollt werden. Strippenzieher dieser Vernunftehe ist ElectronicPartner, schließlich ist Mediamax eine 100%-tige Tochter und Notebooksbilliger.de eine bedeutende Beteiligung der Düsseldorfer Verbundgruppe.

Das Beste aus zwei Welten ^

„Uns treibt die Vision an, das Beste aus zwei Welten zu erschaffen“, sagt Oliver Ahrens, Vorstandsvorsitzender der notebooksbilliger.de AG. Und Frank Kretzschmar, Vorstand bei Medimax, ergänzt: „Die Kombination der Online-Vielfalt von notebooksbilliger.de mit der fachmännischen und lokalen Kompetenz der Medimax Märkte wird unsere Kunden begeistern.“ Wahr ist aber auch: Beide Unternehmen kamen zuletzt nicht wirklich aus dem Quark, und so ist dieser Zusammenschluss vor allem auch ein Zweckbündnis, das der kaufmännischen Vernunft geschuldet ist.

Darüber hinaus symbolisiert das Joint Venture einen Kulturwandel im Retail-Business. Online- und Offline getrennt zu denken, ist schon länger nicht mehr zeitgemäß. Die Herausforderung besteht darin, Kunden die gewünschten Produkte so schnell wie möglich zu einem guten Preis am richtigen Ort zur Verfügung zu stellen. notebooksbilliger.de und Medimax gehen daher eine organische Verbindung ein, weil sie dieselbe Kultur teilen: unprätentiöse, kompetente Beratung vor Ort oder im Callcenter, die immer auf den Kern fokussiert ist – das Produkt und die Bedürfnisse der Kunden.

Sortimentskompetenz ^

notebooksbilliger.de profitiert in der Zusammenarbeit von den mehr als 120 Standorten und der Sortimentserweiterung durch Medimax. Der erfolgreiche, einstige Online Pure Player hatte in den vergangenen Jahren bereits fünf eigene Geschäfte eröffnet, deren Flächenproduktivität Handelskenner staunen lässt. Durch das Zusammengehen beider Unternehmen wird das Vertriebsnetz schlagartig ausgebaut. Arnd von Wedemeyer, Mehrheitsaktionär der notebooksbilliger.de AG, sagt: „Medimax bietet durch diesen Schritt in den Bereichen Multimedia und IT eine Sortimentskompetenz für den Kunden wie vermutlich sonst kein anderer deutscher Retailer.“

„Wir können unsere Kunden nun noch professioneller über die digitalen Kanäle adressieren und notebooksbilliger.de in Sortimentsbereichen unterstützen, in denen sich der Onliner bisher eher schwergetan hat“, kommentiert Michael Haubrich, Medimax Vorstand und Vertreter der Medimax Eigentümerfamilie, den Schritt, den beide Unternehmen vollziehen.

Die Fachmarktkette hat ihre Stärken in der Beratung und in Sortimenten wie der Unterhaltungselektronik, im Mobilfunk und den Haushaltsgeräten. „Wir gehen in die Offensive und verändern die Situation im Markt erheblich. Kunden finden im Elektronikbereich künftig einen Anbieter, der das Beste aus zwei Welten miteinander verbindet“, fasst Frank Kretzschmar zusammen. Oliver Ahrens ergänzt: „Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit den Medimax-Kollegen Gas zu geben und die Erfolgsstory notebooksbilliger.de in die Breite zu tragen.“

Die operativen Details der Zusammenarbeit entwickeln beide Unternehmen schrittweise gemeinsam. Das Gesamtprojekt steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden.

Lachender Dritter Galaxus? ^

In den nächsten Wochen rufen notebooksbilliger.de und Medimax ihre Kunden dazu auf, der Holding einen neuen Namen zu geben. Dahinter steckt die Überzeugung, dass der bisherige geschäftliche Erfolg vor allem einer treuen Community zu verdanken ist. Arnd von Wedemeyer betont: „Wir arbeiten für den Kunden, da ist es doch nur logisch, ihn einzubeziehen.“ In der ersten Runde werden Namenvorschläge gesammelt, im zweiten Durchgang stimmen die Kunden über ihren Favoriten ab. Einen Namen wird man sich auf jeden Fall merken können, denn dieser dürfte der lachende Dritte sein: Galaxus, das größte Schweizer Online-Kaufhaus, steht kurz vor seinem Start auf dem deutschen Markt. Idealer als jetzt dürfte der Zeitpunkt kaum sein!

Für Sie ausgesucht!

Ceconomy Chaostage: Werner muss gehen!

Matthias M. Machan

kiveda: Christian Schraberger und Nina Aselmann verstärken Geschäftsleitung

infoboard.de

Brömmelhaupt stärkt Fachhandel

infoboard.de

expert setzt auf Partnerschaft in turbulenten Zeiten

infoboard.de

Malz in Bad Salzuflen: Serviceorientiert auf allen Kanälen

infoboard.de

Notebooksbilliger.de zählt zu Deutschlands besten Online-Shops

infoboard.de

„Baristaclub”: MediaMarkt/Saturn hypt Kaffee

infoboard.de

Ceconomy/Convergenta: Dauerfehde offenbar kurz vor Einigung

infoboard.de

EK Retail Forum: „Re-invent or die!“

Matthias M. Machan

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Verstanden Mehr erfahren!