Awards

StiWa-Test Luftreiniger: Nur einer filtert alles gut

Die Stiftung Warentest (StiWa) hat sieben Luftreiniger zu Preisen von 171 bis 455 Euro geprüft. Vier Geräte brachten beim Herausfiltern von Viren auch über längere Betriebsdauer eine überzeugende Leistung.


Wie gut Luftreiniger diese aus der Luft sammeln, hat das Test-Team in einer Prüfkammer mit harmlosen Paraffinöltröpfchen, die so winzig wie Corona-Viren sind, untersucht.

Mit neuen Luftfiltern machen alle Geräte ihre Sache gut. Die Konzentration an Paraffinölteilchen in der Luft sinkt nach 20 Minuten um 90 bis 96%. Im Betrieb lässt die Wirksamkeit der Filter allerdings nach. Nur vier Geräte senkten mit gealtertem Filter die Konzentration virengroßer Partikel noch gut.

In ihrer Kernfunktion, dem Luftreinigen erhielt lediglich der Xiaomi Mi Air Purifier Pro ein „gut“ (2,3). Er hat mit Pollen, Aerosolpartikeln und Formaldehy keine Probleme. Er ist auch der günstigste Luftreiniger im Test, kann aber die höchsten Nebenkosten für neue Filter (40 Euro) und Strom erzeugen.

Lediglich zwei Luftreiniger erhielten ein „befriedigend“: Der Medion MD (2,6) und der Ideal AP30 Pro (3,2). Wirksam gegen Aerosole und Pollen sind weiterhin der Levoit Core 400S (3,5), der Philips AC2887/10″ (3,5) und Philips AC2939/10 (3,2).

Den ausführlichen Test finden Sie in der Zeitschrift test 01/22 und online.

Das könnte Sie auch interessieren!

Doppelsieg für Miele-Geschirrspüler bei der StiWa

infoboard.de

Staubsauger von Bosch: Doppelsieg bei Stiftung Warentest

infoboard.de

Nachträglich: Miele-Saugroboter gewinnt bei Stiftung Warentest

infoboard.de

Kärcher Hartbodenreiniger überzeugt bei der StiWa

infoboard.de

Umständlich, aufwendig, teuer: Nur zwei Akkuwischer putzen gut

Matthias M. Machan

Rowenta Saug-Kompetenz überzeugt Bild-Leser und die StiWa

infoboard.de

Flott, sparsam und für „gut“ befunden

infoboard.de

Haier Kühlgeräte: „gut“ von Stiftung Warentest

infoboard.de

Haier: Ehrgeizige Ziele und für „gut“ befunden

infoboard.de