--- Banner ---
Sebo Airbelt E1 Jungle
Gehen den deutschen Markt voller Optimismus und Schwung an (v.li.): Dott. Andrea Künzi und Alexander Falk.
Gehen den deutschen Markt voller Optimismus und Schwung an (v.li.): Dott. Andrea Künzi und Alexander Falk.
Meldungen

Künzi startet in Deutschland mit Ankarsrum und Hurom

Der italienische Marken-Distributor Künzigroup kommt nach Deutschland und expandiert zudem nach Österreich und in die Schweiz. Künzi? Ein italienisches Unternehmen mit Schweizer Namen? Des Rätsels Lösung ist ganz einfach. Die Eigentümer sind Schweizer Staatsbürger, deren berufliche Heimat indes Italien. „Von Südtirol bis Sizilien ist Künzi als Vertriebsfirma bekannt“, so der Chef Andrea Künzi, “die seit 1936 hochqualitative Marken verkauft, darunter so bekannten Namen wie Victorinox, Vitamix, Ankarsrum, Bamix oder auch Graef.“

Seit Februar dieses Jahres ist man nun auf dem deutschen Markt aktiv. Dott. Andrea Künzi gegenüber infoboard.de: „Wir haben uns immer vorgestellt, außerhalb der angestammten Grenzen zu schauen und hatten dabei Deutschland als erste Priorität.“ Hinzu kam eine Initialzündung. Langjährige Partner seines Unternehmens waren mit seinen Erfolgen in Italien sehr zufrieden, sahen in Deutschland jedoch noch (weiteres) Potenzial.

--- Banner ---

Und so kam es, dass Künzi die Vermarktungsrechte von Ankarsrum, Hurom und Nordic Ware für Deutschland von der bisherigen Vertretung Elektro Holländer übernahm. Mitgegangen in die neu gegründete Niederlassung Künzi Deutschland in Frankfurt sind zudem alle Mitarbeiter inklusive Alexander Falk, der die Leitung der Niederlassung übernommen hat. „Damit setzt Künzi Deutschland auf eine komplett erfahrene Mannschaft“ so Alexander Falk.

Kontinuität seit 1936

Seit Gründung 1936 machte sich die Künzi S.p.A. einen Namen für den Vertrieb von Qualitätsmessern und Schneidewerkzeugen auf dem italienischen Markt. Das Portfolio umfasste dabei sowohl Fremdmarken als auch Produkte aus eigener Herstellung – vor allem Messer und Scheren unter der Marke AKM (Adolfo Künzi Milano). Die engen Beziehungen zu renommierten Marken wie dem Schweizer Victorinox bestehen bis heute – noch immer ist Künzi Allein-Importeur für die bekannten Victorinox-Messer, aber auch für Ankarsrum, Betty Bossi und Big Green Egg.

Das Unternehmen erstreckt sich heute auf einer Gesamtfläche von über 16.000 Quadratmetern – mit Büros für 50 Mitarbeiter plus 22 Außendienstler, vier Showrooms für die unterschiedlichen Kategorien (Elektrokleingeräte/Haushaltshelfer, Outdoor, Gastronomiebedarf, Werbeartikel), und einem Warenlager, das allein 11.000 Quadratmeter in Anspruch nimmt.

Bester Service für den Handel

„Die Künzigroup sieht sich“, betont Andrea Künzi, „nicht als reiner Grossist, sondern als ein Unternehmen, das dem Handel beste Services anbietet.“ So erstellt eine eigene Marketingabteilung verschiedenste Abverkaufs- und Kommunikationsmaßnahmen. Beispielsweise übernimmt Künzi das Erstellen von Katalogen, Broschüren sowie Kochbüchern und Materialien für den Point of Sale, organisiert Veranstaltungen, Trainings und Schulungen für Fachkräfte im Handel und für Endverbraucher.

Auch auf allen wichtigen Messen in Italien ist Künzi vertreten. Das Sponsoring von Sportevents und Kochshows im Fernsehen, wie MasterChef, Hell’s Kitchen und die Gastronomieawards „Masterchef Junior Top Chef Italia“ und den „Chef’s Cup“ in Südtirol sind weitere Maßnahmen, um Künzi und seine Marken auf dem italienischen Markt Sichtbarkeit zu verschaffen. „All diese Ansätze“, so unterstreicht Andrea Künzi gegenüber infoboard.de, „werden wir auch nach Deutschland bringen.“

Das könnte Sie auch interessieren!

Nachhaltigkeit: „Ice, Ice Baby“ mit Samsung und Vanilla

infoboard.de

Teka: Mitgedacht am Herd

infoboard.de

Samsung: Hochmodern & farbenfroh

infoboard.de

Oranier: Richtig gute Zutaten

infoboard.de

Grundig: Erster Kühlschrank aus Bio-Plastik

infoboard.de

Berbel: Freiheit beim Kochen

infoboard.de

Beko: Technik für einen gesunden Lebensstil

infoboard.de

Bauknecht: Weniger Wasser, weniger Energie

infoboard.de

Amica: Mit „Anfass“-Qualität

infoboard.de