Franz Kerstin: Summer-Sale & IFA-„Klassenfahrt“

„Klassenfahrt“ nach Berlin: Top-Kunden von Franz Kerstin informierten sich exklusiv vor Ort über die IFA-Neuheiten.
„Klassenfahrt“ nach Berlin: Top-Kunden von Franz Kerstin informierten sich exklusiv vor Ort über die IFA-Neuheiten.

Mächtig was los bei Franz Kerstin: Zum 170-jährigen Bestehen des mittelständischen Großhandelsunternehmens gab es gleich zwei Events, die den „human touch“ am Sälzerweg in Soest unterstreichen. Thorsten Arnhold, Verkaufsleiter Elektro, hatte in den ersten August-Tagen einen „Super-Summer-Sale“ im B2B-Bereich organisiert. Von Gartenmöbeln, die im Super-Sommer 2018 besonders stark nachgefragt wurden, über Haushaltswaren bis hin zu Elektrogeräten wurden zahlreiche attraktive Schnäppchen präsentiert, die es nur an diesem einen Tag gab.

Rund 1.000 Besucher – darunter neben gut 300 Händlern auch viele Mitarbeiter und Freunde des Hauses – sorgten für Schlangen vor den Kassen. Thorsten Arnhold zog zufrieden Bilanz: „Die Stimmung war sehr gut. Von vielen wurden wir natürlich sofort gefragt, ob wir das jetzt regelmäßig machen werden.“

Nicht minder erfolgreich war der „Ausflug“ mit 25 Händlern auf die IFA. Für zwei zeit- wie terminlich vollgepackte Messetage ging es im Reisebus zum Messegelände unter dem Berliner Funkturm. Zu den Messe-Highlights zählten exklusive VIP- Führungen bei Miele, Bosch und Siemens, aber natürlich hatten die Franz Kerstin-Kunden auch ausreichend Zeit und Gelegenheit, auf eigene Faust die faszinierenden Themen- und Zukunftswelten der IFA zu entdecken.

Das Fazit: Ob man all’ die technischen Neuerungen braucht, ist gar nicht mal so entscheidend. Wichtiger war zu spüren, dass grade auch im Markt der Elektrohausgeräte die Zukunft einzieht und die Lösungen im Connect- wie Smart Home-Bereich immer größer und umfassender werden.