Meldungen

Amica wächst gegen den Marktrend

Setzt auf weiteres Wachstum: Zbigniew Platek, Geschäftsführer Amica International.
Setzt auf weiteres Wachstum: Zbigniew Platek, Geschäftsführer Amica International.

Die im Jahr 2016 begonnene neue Ausrichtung von Amica International durch den neuen Geschäftsführer Zbigniew Platek trug in 2018 erste Früchte und bescherte der in Ascheberg ansässigen Vertriebsgesellschaft ein zweistelliges Umsatzwachstum. „Auch das begonnene Jahr 2019 zeigt im ersten Quartal überdurchschnittliches Umsatzwachstum. Wir sind sicher, dass wir auch im Gesamtjahr 2019 deutlich über dem Markt wachsen werden“, so Platek.

Und: „Unser Augenmerk gilt dabei dem qualifizierten Fachhandel im Elektro- und Möbelbereich, sowie den dahinter stehenden Einkaufsverbänden und –kooperationen. Gerade der stationäre Handel trägt wesentlich dazu bei, die Marke Amica in den Köpfen der Verbraucher positiv zu besetzen.“

Auch die gesamte Amica Gruppe kann über erfreuliche Ergebnisse berichten. So stieg der konsolidierte Weltumsatz der Gruppe von 623 Mio. EUR in 2017 um knapp 10 % auf 680 Mio. EUR in 2018. Ein Blick auf die einzelnen Produktbereiche zeigt, dass nach wie vor Kochgeräte wie Herde, Backöfen, Kochfelder und Dunstabzugshauben mit 58 % Anteil dominieren. Auf Platz 2 folgen Kühl- und Gefriergeräte. Insgesamt wurden in 2018 von der gesamten Amica Gruppe fast 5 Millionen Geräte weltweit verkauft.

Auf strategisches Wachstum ausgerichtet

Innerhalb der letzten drei Jahre hat die Gruppe auch erheblich in neue Mitarbeiter investiert. So hat sich die Anzahl der Beschäftigten von etwa 2500 im Jahr 2016 auf rund 3000 Ende 2018 um 20 % erhöht. In Deutschland sind aktuell 104 Mitarbeiter beschäftigt. Um gegen den Markttrend in Deutschland so stark zu wachsen, hat Amica International im Vertrieb die Weichen auf strategisches Wachstum gestellt. Unter der Leitung von Marcel Kühn, Direktor Marketing und Vertrieb, entstand auf der Basis einer umfangreichen Abnehmerstrukturanalyse eine Neubetrachtung der Allkanalausrichtung und der damit verbundenen Kunden.

Den erforderlichen Fokus auf die Optimierung der unterschiedlichen Bedürfnisse der verschiedenen Absatzkanäle berücksichtigt Amica bei der Tagesarbeit im Vertrieb. So steht beim klassischen Fachhandel sowohl im Elektro- als auch Möbelbereich eine zuverlässige und vertrauensvolle Direktbetreuung durch den spezialisierten Außendienst und das Key Account Manager Team ganz vorne.

Auch Schulung und Training des Verkaufspersonals im Handel hat für Amica an Bedeutung gewonnen. Im E-Commerce bietet Amica verkaufsstarken Content und aufmerksamkeitsstarke Fotos, um den Abverkauf bei seinen Partnern zu forcieren. Eine Stärke von Amica bei Key Accounts – wie strategischen Kunden oder Verbund- und Verbandsgruppen – ist das Eingehen auf besondere Sortimentswünsche.

Für Sie ausgesucht!

Auf Tour: Samsung mit „Escape Game“ für vernetztes Wohnen

infoboard.de

Smartwares Group: Smarte Lösungen

infoboard.de

Sharp kommt mit neuem Design

infoboard.de

It`s Sage o’Clock at IFA

infoboard.de

Ecovacs kommt mit KI

infoboard.de

Caso mit Genuss und smarter Technologie

infoboard.de

Tefal ActiFry Genius: 100%Genuss.100%Power

infoboard.de

LG löscht den Durst: „just a little Bit“

infoboard.de

Haier Cashback: 300 € Geld-zurück-Prämie

infoboard.de

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Verstanden Mehr erfahren!