TV-Tipp für Aufgeweckte: Einschlafen!

TEILEN
„Das Thema Schlaf ist mythologisch gesehen weiblich“, Schlafmediziner Dr. Michael Feld.
„Das Thema Schlaf ist mythologisch gesehen weiblich“, Schlafmediziner Dr. Michael Feld.

Normalerweise haben wir am Freitagabend spannendere Dinge vor, als uns vom TV-Programm unterhalten zulassen. Diesen Freitag allerdings machen wir eine Ausnahme. Unter den illustren Gästen (Bosse, Matze Knop, Piet Klocke, Jutta Speidel) der Talkshow  „Bettina und Bommes“ im NDR (27. Mai um 22 Uhr) ist auch der Kölner Schlafforscher Dr. Michael Feld. Und diesen Mann muss man gesehen haben: Weil er vor Wortwitz und bildreicher Sprache nur so sprüht, weil das Thema gesunder Schlaf hierzulande immer noch vor sich hindöst – und weil die Hausgeräteindustrie diesem Dornröschenschlaf seit der letzten IFA (u.a. mit Schlafsensoren) ein Ende setzen möchte.

infoboard.de hat sich Ende vergangener Woche mit Dr. Michael Feld im Kölner Rheinauhafen getroffen und ein spannendes wie lehrreiches Hintergrundgespräch rund um das Thema Schlaf (und die Vermarktung von Produkten zu diesem Thema im Handel) geführt. Denn alle Welt redet von gesunder Ernährung und Fitness, aber über die sechs bis acht Stunden Schlaf in der Nacht – immerhin fast ein Drittel im 24-stündigen Kreislauf – wissen wir so gut wie nichts, eine „black box“ eben.

Kaffee+ im Text

Oder hätten Sie gewusst, dass eine Stunde Schlafmangel in der Nacht für 300 zusätzliche Kalorien am Tag sorgt? Versprochen: Wer Dr. Feld am Freitag im NDR sehen und hören wird, wird das Thema Schlaf vermutlich nicht so schnell vergessen. Und falls Sie seinen Auftritt doch verpassen: infoboard.de stellt Dr. Feld und seine ausgeschlafenen Thesen im nächsten Business-Newsletter am 7. Juni vor. Danach wissen Sie garantiert, warum gesunder Schlaf existentiell ist – und wie der Hausgerätehandel davon profitieren kann.