Panasonic: Praxisorientierte Bildung

TEILEN
Die Schülerinnen und Schüler der Realschule Isernhagen stehen mit sechs weiteren Schulen im Finale um den „Kid Witness News“-Award von Panasonic.
Die Schülerinnen und Schüler der Realschule Isernhagen stehen mit sechs weiteren Schulen im Finale um den „Kid Witness News“-Award von Panasonic.

Panasonic hat jetzt die sieben Finalisten aus sieben Ländern bekannt gegeben, die im Finale des internationalen Panasonic Kid Witness News (KWN) Wettbewerbs gegeneinander antreten. Auch eine deutsche Schule ist unter den Teilnehmern der Endrunde: Die Hannoveraner Realschule Isernhagen qualifizierte sich mit einer Dokumentation über das Leben einer Zirkusfamilie. Die Gewinner des Awards werden am 26. August in Singapur bekanntgegeben.

Kid Witness News ist ein praxisorientiertes Video-Bildungsprogramm, das von Panasonic ausgerichtet wird, um die Bildung junger Generationen zu fördern. Der internationale Wettbewerb wird derzeit in 19 Ländern und Regionen ausgetragen. Panasonic stellt dabei Schulen Videokameras und zusätzliches Equipment für ihre Videoproduktion zur Verfügung. Teil des Programms ist der Filmwettbewerb, der einmal jährlich die Videoarbeiten von Schülern zwischen 10 und 15 Jahren auszeichnet. Für die Umsetzung wählen die Schüler ein eigenes Thema und produzieren ihren Film komplett in Eigenregie. Derzeit nehmen weltweit etwa 5.000 Schüler mit ihren Lehrern an diesem Programm teil. Beim aktuellen Wettbewerb haben 553 Schulen aus 19 Ländern und Regionen ihre selbstproduzierten fünfminütigen Videos eingereicht.

Kaffee+ im Text