Einen Toast auf Mami! – Neue Geschenkideen zum Muttertag 2016

TEILEN
Muttertag: ein Toast auf Mami

Bald ist es wieder soweit: Muttertag steht vor der Tür. Ein schöner Blumenstrauß, eine feine Schachtel Pralinen oder Mamis Lieblingsparfum – natürlich kann man auch mit diesen kleinen Aufmerksamkeiten Freude bereiten und seiner Mutter einmal von ganzem Herzen „Danke“ sagen, doch wie wäre es zur Abwechslung einmal mit einem außergewöhnlichen, unerwarteten Geschenk abseits der bekannten Pfade?

Wir haben drei Vorschläge für Euch getestet:

Kaffee+ im Text
  1. einen elektrischen Raumduft-Diffusor,
  2. einen personalisierten Design-Toaster und
  3. eine 4-Stufen Anti Aging Gesichtspflege.

Vielleicht ist ja auch Euer Muttertagsgeschenk-Favorit für 2016 dabei!

1Geschenkidee 1: Der Aroma -Diffusor „AD620“ von MEDISANA (39,95 € UVP)

Medisana Aroma -Diffusor „AD620“

Als erstes habe ich den Aroma-Diffusor mit LED Wellness Light getestet. Es handelt sich dabei um eine Art „Raumbedufter“, der dem Aromatisieren der Luft in geschlossenen Innenräumen dient und der für alle handelsüblichen Aroma Essenzen geeignet ist, also beispielsweise Duftöle, die man auch für Duftlampen o.ä. verwendet. Der Medisana Aroma-Diffusor erzeugt mit Ultraschall-Technologie einen feinen Nebel, über den der Duft im gesamten Raum verteilt wird. Die mikrofeine Zerstäubung sorgt dabei für eine hohe Wirksamkeit. Ein integrierter Timer sorgt dafür, dass sich das Gerät wahlweise nach zwei oder vier Stunden abschaltet und sollte der Wassertank einmal leer sein, so schaltet eine Sicherheitsautomatik es ebenfalls ab. Unterstrichen wird das Ganze durch das eingebaute LED Wellness Light: ein Farbspiel, welches den kugelförmigen Diffusor in fünf verschiedenen Farben erstrahlen lässt (wahlweise alle nacheinander im sanften Übergang oder nur eine Lieblingsfarbe). Die dezente Aromadiffusion im Zusammenspiel mit dem sanften Licht soll zu einem angenehmen Raumklima und mehr Wohlfühl-Ambiente beitragen, so der Hersteller.

Mein erster Eindruck: Ein schöner, kompakter quadratischer Karton mit ansprechenden, pastellig wirkenden Farben bei der Darstellung der LED-Lichter. Der Inhalt: ein Aroma-Diffusor (eine geriffelte, Vasen-ähnliche weiße Kugel), ein Netzadapter, eine kleine Einfüllhilfe aus Plastik und die Bedienungsanleitung. Der Diffusor an sich gefällt mir gut, denn er ist vom Design her schön puristisch gehalten und fügt sich somit in jeden Raum gut ein.

Die Bedienung ist sehr einfach: Man öffnet das Gerät, füllt Wasser in den Tank, gibt 3-5 Tropen Duftöl hinzu, schließt die Kugel wieder und schaltet den Diffusor ein. Et voilá: Schon startet das Ganze und man sieht, wie aus der oberen Öffnung ein hauchfeiner Nebel mitsamt Duft austritt. Ich bin begeistert, wie schnell sich das Aroma im ganzen Raum entfaltet, ohne dabei penetrant zu wirken, wie man das von Räucherstäbchen und Co. her kennt!

Die kleine Kugel misst nur 13,2 x 13,2 x 14,5 cm (300ml Wassertank) und trotzdem ist das Zimmer, in dem ich sie getestet habe (ca. 20 qm), ziemlich schnell beduftet. Die Farben leuchten ein wenig stärker als die Abbildung auf dem Karton vermuten lässt, aber mir gefällt es, vor allem die sanften Übergänge der Farben. Das Gerät brummt ganz leise und ab und zu hört man Wasser plätschern, was ich aber keinesfalls als störend empfinde, im Gegenteil. Ich selber hätte mir wahrscheinlich nie ein solches Gerät angeschafft und ich hatte auch keinerlei Erwartungen, aber ich muss schon sagen, der Aroma-Diffusor hat mich auf Anhieb total überzeugt und positiv überrascht, vor allem aufgrund seiner sofortigen Wirkung.

Ich habe ein Lemongras-Öl ausprobiert (leider war keins dabei, also am besten ein bis zwei Fläschchen besorgen und dazulegen, wenn man den Diffusor verschenken möchte) und mich sofort in so manchen Asien-Urlaub zurückversetzt gefühlt. Die kleine, betörende Licht- & Duftkugel zaubert tatsächlich in Sekunden ein SPA-Feeling in die eigenen vier Wände. Passt nur auf, dass Ihr das Gerät auf einem ebenen, sicheren Untergrund abstellt, denn beim Fotografieren auf dem Boden habe ich es ungeschickterweise einmal umgestoßen und dann läuft natürlich das Wasser aus und man sollte es schnellstmöglich aus dem Netz ziehen und trocknen lassen, damit nichts ins Gehäuse läuft.

Ein moderner Duftvernebler, der stylischer und dabei auch noch effektiver als so manche Duftöl-Lampe oder Duftkerze ist. Alles in allem ein Top-Produkt und ein zauberhaftes Geschenk für alle Mamis, die ihr Zuhause gerne in eine Wohlfühloase verwandeln möchten. Ich habe noch ein Lavendelöl hier, das ich in den nächsten Tagen testen werde. Wer weiß, vielleicht fördert es ja am Abend das Einschlafen der Kinder und Mami hat früher Feierabend? 😉 Noch ein gutes Argument für dieses Gerät als Muttertagsgeschenk.

Alle Geschenkideen auf einen Blick:

2Geschenkidee 2: Der Designtoaster „volcano 5“ von ritter (199,- € zzgl. Versandkosten in der personalisierten Variante)

Ritter Designtoaster „volcano 5“

Als zweites Produkt testete ich den volcano 5 aus dem Hause ritter, einen Toaster im edlen Glasdesign, der 2011 den productdesign award gewann und 2012 für den German design award nominiert war. Die eleganten Glasfronten kommen wahlweise in Weiß, Schwarz oder Rot daher. Ich habe mich für Weiß entschieden, da mir der Kontrast zu dem schwarzen Gehäuse sehr gut gefällt. Ausgezeichnet wurde der Toaster daneben auch mit dem Umweltzeichen „Blauer Engel“, der für geringen Energieverbrauch, hohen Sicherheits-standard und hohen Bedienkomfort steht. Es handelt sich bei dem volcano 5 um einen Langschlitztoaster für zwei Toasts nebeneinander.

Das Besondere und Auffällige an dem Toaster: Er ist mit seinen knappen 9cm unvergleichlich schmal, was die edle Glasfronten-Optik noch unterstreicht. Wie bei wahrscheinlich allen Toastern findet sich auch hier eine integrierte Brötchenauflage, ein Krümelfach, eine Stopptaste und natürlich lässt sich auch der Röstgrad einstellen, hier allerdings auf einem komfortablen LED-Display (mit neun Röststufen). Es gibt eine automatische Röstgutzentrierung und eine automatische Abschaltung, falls der Toast einmal klemmen sollte. Was der Toaster alles kann: toasten, aufwärmen, aufbacken und auftauen. Der ultimative Pluspunkt bei diesem Gerät:

Die Glasfronten lassen sich (wahlweise nur eine oder beide Seiten) personalisieren! Einfach den Konfigurator auf www.mein-toaster.de starten, Wunschmotiv, Foto oder Muster hochladen (am besten in der Auflösung 4122 x 1854 px, bei 300dpi), in 3D anschauen und abschicken. Ca. zwei Wochen später hält man dann seinen persönlichen, selbst designten Toaster made in Germany in den Händen. Der Fantasie sind bei der Gestaltung keine Grenzen gesetzt, denkbar sind zum Beispiel: Fotos von der Familie, Landschaften, Kochmotive, andere Motive je nach Interessen, Zeichnungen, Zitate usw.

Mein erster Eindruck: als ich den ca. 3kg schweren, relativ großen Karton in den Händen halte: Mann, ist der schwer! Mein zweiter Eindruck, als ich den großen, dafür aber erstaunlich schmalen Toaster auspacke: Mann, ist der schön! 🙂 Das cleane Design gefällt mir außerordentlich gut und der schmale Toaster mit seinen glänzenden Glasfronten macht richtig was her. Die Optik des Toasters überzeugt sofort, gerade wenn man modernes, puristisches Design mag. Da ich ein absoluter Typografie-Fan bin, habe ich mich anlässlich des Muttertags-Themas für ein schwarz-weißes Design entschieden, das perfekt in unsere Küche passt: Die Vorderseite trägt die Aufschrift „Einen Toast auf Mami!“, was natürlich augenzwinkernd gemeint ist. Auf der Rückseite ist mittig ein kleiner schwarzer Stern aufgedruckt (Sterne gehen doch immer, oder? ;). Die Qualität des Drucks ist außerordentlich gut und ich bin beeindruckt, wie gestochen scharf die Buchstaben mit ihren feinen Serifen rüberkommen. Sehr schön!

Zur Bedienung muss, denke ich, nicht viel gesagt werden: Toast oder Brotscheibe rein bzw. Brötchen zum Aufbacken auf den Aufsatz legen, Einschalttaste herunterdrücken und los geht es. Möchte man aufwärmen oder auftauen, so muss man noch die jeweiligen Funktionstasten drücken. Alle von uns getesteten Backwaren waren knusprig und lecker. Anfangs war ich etwas skeptisch, ob der Röstschacht auch für größere Maxi Sandwich Scheiben gedacht ist, aber es passt knapp. Kleine bzw. normal große Toastscheiben passen aber definitiv besser hinein. Die größeren Sandwiches schauen oben etwas heraus und werden ganz oben nicht so braun wie der Rest, sind aber natürlich trotzdem genießbar. Wenn es etwas zu verbessern gäbe, dann wahrscheinlich den ausziehbaren Brötchenaufsatz, der auf den ersten Blick nicht so stabil erscheint. Er hat sich im Praxistest zwar bewährt, passt aber mit seiner „Klapprigkeit“ nicht so recht zu der anderen, sehr hochwertigen Konstruktion des Toasters. Die Reinigung des Gerätes gestaltet sich ziemlich einfach: Das Krümelfach lässt sich leicht ausziehen und von Hand spülen, die bedruckten Fronten lassen sich wie Glas einfach abwischen.

Mein Fazit: Der volcano 5 macht alles in allem eine supergute Figur in der Küche und ist ein wahrer Blickfang! Das Design schlägt hier meiner Meinung nach einfach die Funktionalität. Die meisten Frauen finden nützliche Haushaltsgeräte als Geschenk wahrscheinlich eher unpassend, bei diesem Designobjekt jedoch dürften die meisten Herzen höher schlagen. Vor allem Dank der individuellen Gestaltungsmöglichkeit, hat man hier ein sehr persönliches Geschenk und ein richtiges Unikat, das es so kein zweites Mal gibt. Ich bin mir sicher, ein schönes Foto, ein witziger Spruch oder eine herzliche, persönliche Widmung auf dem Toaster werden jeder Mami ein Lächeln ins Gesicht zaubern. 🙂

Den personalisierten Toaster gibt direkt bei Ritter unter dem folgenden »Link.

Alle Geschenkideen auf einen Blick:

3Geschenkidee 3: Die Anti Aging Gesichtspflege „Pureo Ionic Skin Care“  FC90 von beurer (159,99 € UVP)

Beurer Anti Aging Gesichtspflege „Pureo Ionic Skin Care“ FC90

Als drittes Produkt geht eine spezielle 4-Stufen-Gesichtspflege von beurer ins Rennen, die aus dem eigentlichen Gerät, dem F90 Pureo Ionic Skin Care (einer Art Gesichtsbürste mit Metallkopf) und einer speziell darauf abge-stimmten Profikosmetik (Reinigungsmilch und Hydro Lift Creme) von Methode Brigitte Kettner besteht. Das Set verspricht laut Hersteller eine spürbar glattere und jünger aussehende Haut. In einer 4-wöchigen wissenschaft-lichen Studie wurden folgende Ergebnisse bestätigt: spürbare Glättung von Fältchen, Festigung der Haut und Spannkraft, Auffüllung der Feuchtigkeitsspeicher, Erfrischung und Entspannung der Haut, Verbesserung des Hautbildes, gesünderes und strahlenderes Hautgefühl, Unterstützung der natürlichen Regeneration sowie eine zarte und geschmeidige Haut. Nicht schlecht, denke ich mir und teste die insgesamt vier Funktionen des Pureo Ionic Skin Care, welches mit moderner, multifunktionaler Ionentechnologie ausgestattet ist. Mithilfe dieser Funktionen lässt sich die Gesichtshaut sowohl reinigen als auch pflegen. Eine zusätzliche Wärme- und Kältefunktion fördert daneben u.a. auch die Durchblutung oder lässt Schwellungen abklingen.

Mein erster Eindruck: Ein hochwertiges, professionelles Gerät, mit einem metallenen, glatten Behandlungskopf, schön verpackt. Es ist klein und handlich, liegt gut in der Hand. Auch die Aufmachung der Kosmetikprodukte (die man übrigens nachbestellen kann) ist sehr ansprechend. Auf den ersten Blick erscheint mir das Ganze etwas kryptisch („Ionen-was?!“ 😉 und die Handhabung etwas kompliziert und umständlich, zumal man bei der Behandlung selber auf die Zeit achten muss, da es leider keinen eingebauten Timer gibt. Befolgt man jedoch die Anleitung Schritt für Schritt und stellt sich den Handywecker, ist alles kein Problem. In meinem Test zeigt sich das FC90 dann schließlich als ein tolles Gerät, mit dem man Beautyanwendungen wie bei einer professionellen Kosmetikerin in den eigenen vier Wänden durchführen kann. So ein ähnliches Gerät verwendet meine Kosmetikerin auch, nur dass ihres statt mit Ionen mit Ultraschall arbeitet (es fühlt sich exakt gleich auf der Haut an, aber ob der Effekt derselbe ist, kann ich leider nicht beurteilen). Der Clou des FC90 ist die integrierte Ionentechnologie: Bei der Gesichtsreinigung werden die negativ geladenen Bestandteile der Reinigungsmilch mittels negativer Ionen tief in die Haut eingeschleust, lösen dort Unreinheiten, die anschließend durch die positive Ladung des Behandlungskopfs wieder an die Hautoberfläche befördert werden. Bei der Pflegefunktion werden die negativ geladenen Anti-Aging-Wirkstoffe der Creme vom Behandlungskopf abgestoßen und tief in die Haut transportiert, wo sie ihre Wirkung voll entfalten können. Kurzum: das FC90 bietet eine elektronische Unterstützung bei der täglichen Gesichtspflege und intensiviert diese.

Ich bin bei der ersten Anwendung beeindruckt, wie schnell das Gerät von warm auf kalt wechselt und überrascht, wie angenehm die Wärme bzw. Kälte auf der Haut wirkt. Die Anwendung wirkt sehr entspannend auf mich, der Metallkopf ist angenehm glatt und man hat definitiv seinen ganz persönlichen Verwöhnmoment mit dem Pureo Ionic Skin Care. Die Haut wirkt nach der Behandlung sehr gepflegt und entspannt. Ob und wie die Ionentechnologie funktioniert und ob damit Fältchen tatsächlich verschwinden, vermag ich nach der kurzen Testzeit noch nicht zu beurteilen, aber ich werde das Gerät definitiv weiter verwenden, da ich schon nach kurzer Zeit das Gefühl habe, es tut meiner Haut gut. Man fühlt sich nach der Anwendung erfrischt, entspannt und rundum gepflegt und ich bin guter Dinge, dass der allgemeine Hautzustand durch das FC90 positiv beeinflusst wird.

Trotz sensibler Haut habe ich beide Pflegeprodukte gut vertragen, würde diese aber nicht nachbestellen (die Creme riecht für mein Empfinden etwas zu intensiv, was aber Geschmackssache ist), sondern auf meine gewohnten Pflegeprodukte zurückgreifen und mit dem Behandlungskopf kombinieren. Ich weiß leider nicht, ob dies funktioniert bzw. ob es dann den gleichen Effekt hat, denn in der Bedienungsanleitung wird dies leider nicht explizit erwähnt, sondern zu einem Nachbestellen der beigefügten Kosmetikprodukte geraten. Hier wäre es schön gewesen, wenn der Hersteller einem ein wenig mehr Freiheit bei der Wahl der Pflegeprodukte eingeräumt hätte und in der Bedienungsanleitung vermerkt hätte, ob das FC90 auch mit anderen Cremes und Reinigungsprodukten kompatibel ist.

Nach der Anwendung lassen sich die Reste der Reinigungsmilch bzw. der Creme einfach mit einem fusselfreien Tuch abwischen. Ich werde es wohl aber auch von Zeit zu Zeit mit Alkohol desinfizieren, auch wenn dies in der Bedienungsanleitung nicht extra erwähnt wird. Leider gibt es keinen Aufbewahrungsbeutel o.Ä., aber ich denke, es wird sich schon ein schönes Plätzchen im Badezimmerschrank für das Gerät finden. 😉

Mein Fazit: Das FC90 von beurer  ist als Muttertagsgeschenk definitiv zu empfehlen, denn hiermit können sich auch mal die Mamas eine kleine Auszeit gönnen. Allzu oft wird erst an die Kinder gedacht und die eigenen Bedürfnisse hinten angestellt, doch mit dem Pureo Ionic Skin Care können professionelle Anwendungen wie im Kosmetik-Studio in entspannter Atmosphäre zu Hause durchgeführt werden. Ein Verwöhnprogramm mit spür- & sichtbarer Wirkung – und darum meiner Meinung nach ein perfektes Geschenk!


Die Geschenkideen nochmal im Überblick!

Am Ende unseres Tests fällt es mir sehr schwer, einen Favoriten zu nennen. Alle drei sind sehr schöne und hochwertige Produkte, von denen mich jedes auf seine Art überzeugt und begeistert hat. Unter unseren Muttertagsgeschenken ist auf jeden Fall für jede Mami etwas vorhanden: etwas für die Wellness-begeisterte Yoga-Mum, für die Technik-affine Beautyqueen und für Design-verliebte Interior-Fans. 🙂

Wenn ich wählen müsste, würde ich mich persönlich wahrscheinlich für den Toaster entscheiden, da mich das Design ziemlich begeistert und die Möglichkeit der Personalisierung gegeben ist – gerade bei Geschenken ein Wahnsinns-Pluspunkt. Ein Toaster ist wahrscheinlich nicht das typischste Muttertags-Geschenk, aber gerade deswegen und in Kombination mit einem ganz persönlichen, kreativen und witzigen Motiv, das einem ein Lächeln ins Gesicht zaubert, mein Geschenke-Favorit 2016.

 

Ich hoffe, Ihr hattet Spaß beim Lesen!

Liebe Grüße,
Agathe