Der Beurer-Marathon in Ulm sorgt für Bewegung der Massen

TEILEN
WMF 5: Patentierte Features und formschönes Design für perfekten Kaffeegenuss
(Bild: Petra Bork_pixelio.de)
(Bild: Petra Bork_pixelio.de)

An diesem Wochenende findet der 9. Einstein-Marathon in Ulm statt. Seit 2006 unterstützt Beurer als Namensgeber des Halbmarathons das Ulmer Laufsportereignis. Und die Beurers laufen mit – wozu ist man schließlich Spezialist für Gesundheit und Wohlbefinden?
„Es ist uns wichtig, nicht nur hochwertige Produkte im Segment Gesundheit und Wohlbefinden zu entwickeln, sondern unsere Mitarbeiter wie auch andere Menschen aktiv darin zu unterstützen, ein Leben im Gleichgewicht zu führen“, erklärt Marco Bühler, Geschäftsführer von Beurer. „Sport und Bewegung sind zwei wichtige Säulen hierfür. Deshalb sponsern wir neben anderen Projekten auch den Ulmer Einstein-Marathon.“
Die Großveranstaltung hat sich mit zuletzt über 17.000 Teilnehmern unter den deutschen Laufveranstaltungen etabliert. Im Rahmen des Lauf-Events bietet der Beurer Halbmarathon eine anspruchsvolle Herausforderung für ambitionierte Läufer. Traditionell tritt Beurer nicht nur als Namensgeber auf, sondern schickt jedes Jahr sein eigenes Team ins Rennen. Wie schon in den vorangegangenen Jahren, werden zahlreiche Mitarbeiter und Vertreter der Geschäftsführung für ihr Unternehmen Kilometer sammeln.

„In den vergangenen Jahren waren unsere Teams mit über 60 Läufern am Start. Als Sponsor freut es uns zu sehen, dass wir beim Einstein-Marathon so zahlreich vertreten sind“, fügt Bühler hinzu. „Das Beurer-Laufteam geht mit viel Freude und sportlichem Ehrgeiz an die Sache heran und bereitet sich im Vorfeld intensiv auf diesen Lauf vor.“ Zur Vorbereitung schließen sich die Mitarbeiter bei Beurer in Teams zusammen, um beispielsweise in der Mittagspause oder nach der Arbeit gemeinsam zu trainieren und sich für die Veranstaltung fit zu machen.
Und dabei können sie ihre eigenen Produkte auch gleich testen, zum Beispiel das Beurer PO80 Pulsoximeter.

Kaffee+ im Text