BSH-Waschmaschinen: StiWa revidiert Urteil

TEILEN

In der aktuellen Ausgabe der Verbraucherzeitung „test“ (Ausgabe 3/2016) druckt Stiftung Warentest eine Korrektur zur Waschmaschinentestreihe, die in der Novemberausgabe 2015 (Ausgabe 11/2015) erschienen war: Im Gegensatz zum damaligen, für die BSH und Experten überraschenden Urteil von test zur Siemens WM14Y54A und Bosch WAY2854A Waschmaschine (jeweils „ausreichend“) hat die Redaktion nun die Bewertung im Bereich „Dauertest“ auf „nicht bewertet“ geändert und in Folge für beide Waschmaschinen keine Gesamt-Qualitätsbeurteilung mehr vergeben.

Der Korrektur vorausgegangen waren Überprüfungen der Testergebnisse, die zu der Annahme führten, dass sich während der Dauertests ein Fehler eingeschlichen hat: Die Bedienblende war unbeabsichtigt gesperrt. Dies kann bei den genannten Waschmaschinen passieren, wenn die Kindersicherung aktiviert wird.

Kaffee+ im Text

Volker Klodwig, Vertriebsleiter der BSH für die Region Europa, erklärt: „Wir begrüßen es, dass die Stiftung Warentest ihr Urteil revidiert. Gleichzeitig bleibt ein kleiner Wermutstropfen, da unsere beiden Waschmaschinen bei einer angepassten Bewertung der Lebensdauer-Prüfung mit hoher Wahrscheinlichkeit einen der Spitzenplätze im Ranking von test eingenommen hätten.“ Im Hinblick auf die Funktionsprüfung „Waschen“ haben beide Geräte unterm Strich die besten Ergebnisse im Feld gezeigt.