Anteile verkauft: Severin bleibt Severin

TEILEN

Wie die Westfalenpost in ihrer Ausgabe vom 12. März 2015 berichtet, hat die Unternehmerfamilie Knauf aus Dortmund einen Anteil von 49 % der Severin Elektrogeräte GmbH erworben. Geschäftsführender Gesellschafter von Severin bleibt weiterhin Rudolf Schulte.

Wichtig war Schulte die Beteiligung einer Familie und nicht eines Finanzinvestor. So habe Knauf – bekannt für seine Gipsplatten – auf seiner weiteren Tätigkeit als Geschäftsführer bestanden. Mit dem Einstieg von Schultes Sohn Sven in das Unternehmen bleibt Severin damit in fünfter Generation ein Familienunternehmen und kann im Jahr 2017 sein 125-jähriges bestehen feiern.

Kaffee+ im Text

Die Stärkung des Eigenkapitals soll für die Entwicklung von Produktneuheiten und ein Shop-in-Shop-System und damit zur Steigerung von Attraktivität und Beliebtheit der Marke Severin genutzt werden. Rudolf Schulte. „Wir sind damit in der glücklichen Situation, auf Basis der jüngsten Erfolgsmeldungen die Marktposition in Deutschland und international weiter ausbauen zu können.“