Multifunktionsbacköfen – 2in1, Flutlicht und jede Menge Schnick-Schnack

TEILEN

 

Samsung_BQ1AD4T243_Backofen
Der Samsung BQ1AD4T243 ist ein Backofen mit einem 70 Liter Keramik-Emaille-Garinnenraum, der in eine obere und untere Hälfte aufgeteilt werden kann

„Multifunktional“ ist das Schlagwort nahezu aller Hersteller von Backöfen. Die neuen Geräte sind voll gestopft mit Elektronik. Es blinkt und leuchtet auf den Displays und die Backräume werden von LED-Lämpchen wie ein Fußballfeld in Flutlicht getaucht. Letzteres mach Sinn, denn die neuen Leuchtmittel sparen direkt Energie und machen das Öffnen des Ofens zur optischen Kontrolle des Backvorgangs überflüssig. Stichwort Energie: Stand der Technik ist die Energieeffizienzklasse A-10% bis A-20%.

Kaffee+ im Text

Ob dutzende in ein Gerät integrierte Backrezepte, Pizzastufe, Teller wärmen oder Einkochen wirklich sinnvoll oder nur technische Spielerei sind, hängt sicherlich von dem Nutzungsverhalten des einzelnen Verbrauchers ab. Unverzichtbar hingegen sind Ausstattungsmerkmale wie Grillfunktion, verkürzte Vorheizzeit und 200 Grad unter 10 Minuten.
Sinnvoll, zeit- und energiesparend sind ebenfalls 2in1-Lösungen bei großvolumigen Backräumen. Diese sollten sich in zwei Backräume teilen lassen, wobei jedem Backraum für sich ein eigenes Backprogramm (Twin Cooking) zugewiesen werden kann.

Unabdingbar für die Energie sparende und vollständige Nutzung eines Multifunktionsbackofens ist die sorgfältige Beachtung der Gebrauchsanweisung. Das erfordert Zeit und der Verbraucher stellt sich unwillkürlich die Frage: Kann das Gerät auch einkaufen gehen, die Küche säubern und am Besten auch noch spülen? Einkaufen und sauber machen nicht – spülen ja. So bietet z.B. Candy einen Einbaubackofen mit 39 Liter Volumen an, in dessen unterem Teil ein vollwertiger Geschirrspüler integriert ist.

Hier geht es zu Produktbeschreibungen interessanter Backöfen:

Aktuelle Backöfen finden Sie hier.