Mit der Sonne die Wäsche im Trockner trocknen

TEILEN
Miele-Solartrockner-T-8881-s-Eco-comfort
Der Solartrockner von Miele nutzt die Sonnenenergie direkt ohne Umwandlung in Strom. Warmes Wasser aus der Heizungsanlage erwärmt dabei die Trockenluft. Energiekosten und Primärenergie-Verbrauch lassen sich dadurch deutlich senken.

Mit der Sonne die Wäsche zu trocknen, ist für ältere Generationen nichts Neues. Wäsche raushängen und trocknen lassen. Dann kamen die Wäschetrockner. Zunächst mit hohem Energiebedarf, bis zum heutigen Standart der Energieeffizienzklasse A+++. Und nun präsentiert Miele den weltweit ersten Solartrockner T 8881 S EcoComfort. Die Details zum Trockner hier.

Das Gerät ist in der Energieeffizienzklasse A+++ angesiedelt und spart über den Richtwert hinaus bis zu 80 Prozent Energie, so Hersteller Miele. Es ist mit einem Preis von 1799,00 Euro (UVP) rund 500 Euro teurer als ein erstklassiges Normalgerät, aber der Mehrpreis rechnet sich bereits nach etwa 7 Jahren.

Kaffee+ im Text

Leider ist das Gerät nicht für jeden geeignet. Es funktioniert nicht nach der Methode: Wäschetrockner, mobiles Solarpanel anschließen und dieses in die Sonne hängen. Der Solartrockner wird vielmehr an die Heizungsanlage des Hauses angeschlossen, die ihrerseits mit der Solarthermieanlage auf dem Dach verbunden ist. Der Solartrockner nutzt dann die Sonnenenergie direkt, also ohne Umwandlung in Strom. Im Sommer trägt der Solartrockner zur Auslastung der Solaranlage bei, im Winter lässt sich das Wasser im Schichtenspeicher ersatzweise auch durch Biomasse oder Erdwärme erwärmen.

In der Ausstattung und im Trockenergebnis ist der Solartrockner mit herkömmlichen Geräten vergleichbar. Die niedrige Temperatur der Prozessluft entspricht der im Wärmepumpentrockner, so dass die Textilien auch hier besonders geschont werden.