Der ET 10 lässt nichts anbrennen – ritterwerk stellt ersten Einbau-Toaster ET 10 für die Schublade vor

TEILEN
Der ET 10 lässt nichts anbrennen - ritterwerk stellt ersten Einbau-Toaster ET 10 für die Schublade vor

Gröbenzell, 04. Mai 2009 – Vor 100 Jahren wurde der erste kommerziell erfolgreiche Toaster auf den Markt gebracht. Damals war das Benutzen jedoch alles andere als ungefährlich, denn die Brotscheiben mussten noch von Hand gewendet werden und nur all zu oft verbrannte dabei nicht nur der Toast. Heute ist das Röstgerät aus keinem Haushalt mehr wegzudenken. Es gibt ihn in allen Formen, Farben und mit zahlreichen technischen Raffinessen. ritter setzt noch einen drauf und entwickelte den ersten Einbau- Toaster für die Küchenschublade – natürlich „Made in Germany“ !

Der Einbau-Toaster ET 10 kann in jede Normschublade, bereits ab 30 cm Korpusbreite, eingebaut werden. Kommt der Toaster zum Einsatz, ist er mit einem einfachen Handgriff aufgeklappt und steht sofort funktionsbereit in der geöffneten Schublade. Das schafft Platz auf jeder Arbeitsfläche und lästige Kabel als „Stolperfalle“ können vermieden werden. Der schlanke Langschlitz-Toaster von ritter röstet zwei Brotscheiben gleichzeitig und verfügt über eine automatische Röstgutzentrierung, eine Auftau- und Aufwärmfunktion sowie eine integrierte Brötchenauflage. Der Röstgrad wird digital angezeigt. Dank der manuellen Nachhebefunktion kann das Röstgut ganz leicht entnommen werden. Das wärmeisolierte Gehäuse aus Edelstahl und die automatische Abschaltung beim Einklappen des Gerätes sorgen für die erforderliche Sicherheit. Zum Reinigen kann das Gerät ganz einfach und ohne zusätzliches Werkzeug aus der Schublade entnommen werden.

Kaffee+ im Text