Markt & Branche

Gegründet: Home Connectivity Alliance

Führende globale Hersteller, u.a. Arçelik, Electrolux, Haier, GE Appliances und Samsung, haben im Vorfeld der CES die Home Connectivity Alliance (HCA) gegründet, um Verbrauchern eine markenübergreifende Interoperabilität vernetzter Geräte zu ermöglichen. Der Zusammenschluss bringt Hersteller vernetzter Geräte zusammen, um die Kompatibilität von Smart-Home-Geräten zu fördern.


HCA wird Richtlinien für die Cloud-to-Cloud-Interoperabilität entwickeln, die die Kompatibilität von Geräten zwischen den einzelnen Marken unterstützt und damit auch längere Lebenszyklen, Datensicherheit und physische Sicherheitsanforderungen von Geräten mit Schwerpunkt auf Haushaltsgeräten, HLK-Systemen (Heizung, Lüftung, Klimatechnik) und Fernsehern berücksichtigt. Die Alliance nutzte die CES, um auch andere Hersteller vernetzter Geräten einzuladen, sich an den Bemühungen zu beteiligen, Anbietersilos im Haushalt zu reduzieren und Verbrauchern weltweit neue Funktionen und Dienste anzubieten.

Schon heute können beispielsweise Nutzer neben Samsung Produkten auch kompatible Geräte zahlreicher Partner über die Smart-Home-Plattform Samsung SmartThings bedienen und steuern. Mit der Gründung der HCA soll sich diese Möglichkeit für Nutzer künftig noch erweitern, in dem mehr und mehr Geräte anderer Hersteller in SmartThings integriert werden sollen. Im Gegenzug sollen smarte Samsung Geräte zukünftig auch über ähnliche Anwendungen anderer HCA-Mitglieder steuerbar sein.

„Vernetzte Geräte werden bereits in vielen Haushalten genutzt. Deshalb ist es uns wichtig, unser Smart-Home-Ökosystem noch stärker zu erweitern und so den Verbrauchern mehr Möglichkeiten zu geben, wirklich personalisierte Smart-Home-Erlebnisse in den eigenen vier Wänden zu schaffen“, sagt Dr. Thorsten Böker, Director Business Development bei Samsung Electronics. Und: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit anderen Mitgliedern der HCA und darauf, die unterschiedlichsten Lebensstile mit unterschiedlichen Anwendungsszenarien zu unterstützen.“

SmartThings Plattform für digitale Vernetzung

Aufbauend auf den Partnerschaften, die durch das HCA gefördert werden, soll SmartThings den Verbrauchern ermöglichen, die Möglichkeiten des vernetzten Lebens zu nutzen. Von intelligenten Küchenhelfern bis hin zum automatisierten Hausputz und Wäschepflege vereint die offene Plattform von SmartThings bereits heute eine breite Palette moderner Geräte und Dienste, die ein produktübergreifendes Smart-Home-Erlebnis bieten.

Yoon Ho Choi, Präsident der Home Connectivity Alliance und Global Head of Planning & Partnerships, Home IoT Business bei Samsung Electronics: „Eine einfache und sichere Verbindung ist seit langem ein Traum für die Branche. Es ist an der Zeit, ihn wahr werden zu lassen. Verbraucher sollten die Flexibilität haben, mehrere Marken zu kaufen und zu betreiben, ohne dabei die Benutzer an eine einzige Plattform zu binden.“

Weitere Beiträge zur CES 2022

Das könnte Sie auch interessieren!

KitchenAid Vorsatz Shave Ice

infoboard.de (BJ)

KitchenAid Speiseeismaschine

Eisschüssel, passend zu 4,8 L und 6,9 L Küchenmaschinen

infoboard.de (BJ)

GFK: Online-Handel mit Allzeit-Hoch

infoboard.de

Samsung: TV und Hub in einem

infoboard.de

Hisense Gorenje: Die Erwartungen übertreffen

infoboard.de

Ecovacs mit Deebot X1-Familie: „Tomorrow’s robot, today“

infoboard.de

Tineco zeigt weltweit ersten intelligenten Teppich- und Polsterreiniger

infoboard.de

LG: Grüner Wohnen!

infoboard.de

LG: Innovationen für ein besseres Morgen

infoboard.de