Zum Tag des Kusses: Petra wünscht sich einen Zauberstab

TEILEN
Zum Tag des Kusses - einen schönen Abend wünscht Ihnen Ihr Team vom infoboard.de (Bild: manwalk, pixelio.de)
Zum Tag des Kusses – einen schönen Abend wünscht Ihnen Ihr Team vom infoboard.de
(Bild: manwalk, pixelio.de)

Haben Sie es gewusst? Heute ist der Tag des Kusses. Vom Luftküsschen hier und -küsschen da bis hin zum hocherotischen Lippenknabberer ist alles erlaubt.

Das erinnert mich an mein letztes Treffen mit Petra. Lassen Sie es mich Ihnen erzählen: Letzte Woche war ich mit meiner Freundin Petra bei unserem Lieblingsitaliener verabredet. Die Show schlechthin!

Kaffee+ im Text

Petra hat sich in der letzten Zeit sehr positiv entwickelt – aus einer schüchternen, oft sehr spröde wirkenden Frau ist ein bunter Schmetterling geworden mit neuer Frisur und megaschicken Klamotten, auch im weiteren Sinne probiert sie viel Neues aus.

Ladys, die ihr das hier jetzt lest: Fragt mich bitte nicht, woran das liegt. Vielleicht an der Typberatung, vielleicht an ihrem Personal Trainer, vielleicht an ihrem neuen Therapeuten. Aber einen trifft definitiv keine Schuld: Ihren Mann Uwe. Der ist immer noch der alte.

Wo war ich? Ach ja, bei unserem Lieblingsitaliener. Petra wirkte bedrückt.  Zwischen Carpacchio und Tagliatelle klärte sie mich laut und reich gestikulierend auf.  Sie habe den Uwe auf neue Wege führen wollen.  Seitdem sie „Shades of Grey“ Band Eins, Zwei und Drei in einem Rutsch gelesen habe, könne sie an gar nichts anderes mehr denken als an … nach 22 Uhr. Leider sei der Uwe das wohl gar nicht von ihr gewöhnt. Ihre erotisch hinweisenden Andeutungen habe er irgendwie überhört. Dabei habe sie doch nur spielen wollen. Nur ein kleines bisschen. Auch gern mit Unterstützung.

Es kam, was kommen musste. Sie habe schließlich all ihren Mut zusammen genommen, sich die Lippen befeuchtet, den Uwe mit einem sinnlichen Blick angesehen und deutlich erklärt: „Ich hätte so gern einen Zauberstab. Am liebsten von dir, Uwe!“

Okay, kommunikationsstark ist sie jetzt noch nicht so, und der Uwe muss  sie wohl auch zuerst ganz verständnislos angeguckt haben. Doch dann, sagt Petra, „hat es wohl geschnackelt“. Er holte tief Luft, nahm – wie sie deutete – „spitzbübisch grinsend“ seinen Autoschlüssel und sagte: „Bin gleich wieder da.“

Als er wieder kam, drückte er ihr  wortlos ein Paket in die Hand.

Ahnen Sie , was es war?

Hm. Auch schön. Leider konnten dessen 23 cm Eintauchtiefe die Petra nicht so ganz trösten. Aber ich hätte da ein nettes Rezept, nach dem sie mit dem Uwe und seinem Zauberstab eine wahrhaft aphrodisierende Schleckerei herstellen kann. Wozu hat man schließlich Freundinnen?