WMF veräußert den Werksverkauf

TEILEN
WMF Logo

Die WMF AG hat ihren Werksverkauf, besser bekannt als Fischhalle, auf dem Fabrikgelände in Geislingen verkauft. Erwerber ist die Mutschler-Gruppe aus Ulm, die auf die Entwicklung von Outlet-Centern und Gewerbeimmobilien spezialisiert ist. Der Name Mutschler ist für Brancheninsider eng mit dem ehemaligen Möbelkaufhauses Mutschler bei Ulm verbunden.

„Wir glauben stark an die Fabrikverkäufe, sehen uns aber nicht als professionelle Betreiber eines Outlet Centers“, begründete WMF-Sprecher Kai Hummel den Eigentümerwechsel, in der Südwest Presse vom 1. April 2015. Und in der Ausgabe heißt es weiter: „Die WMF habe alle Verkaufshallen auf dem Fabrikgelände veräußert, mietet jedoch die Fischhalle langfristig zurück. Der Vertrag läuft über 15 Jahre, es besteht aber die Option, diesen auf insgesamt 20 Jahre zu verlängern. Derzeit laufen mit dem Abbruch der „Alten Fischhalle“ bereits die Vorbereitungen, den Fabrikverkauf zu erweitern. In dem Outlet-Center sind derzeit neben WMF 26 Unternehmen mit ihren Produkten vertreten.

Kaffee+ im Text

Die WMF-Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2014 ein Umsatzplus von 3 Prozent auf über eine Milliarde Euro. Nach dem Squeeze-out aller Minderheitsaktionäre ist seit März 2015 der Finanzinvestor Findedining Capital alleiniger Aktionär der WMF AG.