Wie Sie die kommende Spargelzeit richtig nutzen

TEILEN
(Bild: Petra Bork, pixelio.de)

Ab Mitte April startet wieder die Spargelzeit – ein köstliches Vergnügen, mit dem Sie Ihren Körper auf natürliche Weise von allen Winterschlacken befreien können. In den weißen und grünen Stängeln, die zu 95 Prozent aus Wasser bestehen, hat Mutter Natur nämlich die Asparaginsäure installiert. Die fördert die Entwässerung des Körpers und sorgt dafür, dass man wegen erhöhtem Harndrang öfter mal kräftig Wasser lassen muss – womit dann auch Schad- und Schlackenstoffe ausgeschieden werden.

Wer außerdem auf den Spargel aus der Region zurückgreift, kann seine Nährstoffspeicher mit den Vitaminen A, C, B1, B2 und Folsäure auffüllen. Sie stärken die Blutgefäße, das Herz-Kreislauf- und das Nervensystem. Auch die Mineralien Phosphor, Kalium, Calcium und Jod sind für de Körper wichtig, um zum Beispiel das Druckverhältnis zwischen Zellinnen- und -außenmilieu in Balance zu halten und das Säure-Basen-Verhältnis auszugleichen.

Kaffee+ im Text

Vitamin C zum Beipiel ist wasserlöslich, das heißt, es löst sich auf im Inneren der Zelle, also im Zellwasser. Wenn es dahin überhaupt kommt, denn es ist auch hitzeempfindlich und löst sich meist  schon im Kochwasser auf. Schonender für die Spargelzubereitung haben sich Dampfgarer bewiesen:

  • Die geschälten Stängel liegen nicht im Wasser, sondern werden von Wasserdampf umschmeichelt.
  • Je nach Druck ist der Dampf nur 75 Grad heiß – damit bleibt die Zellstruktur erhalten und die Vitamine für den Körper verwertbar.
  • Auch die Aromastoffe bleiben erhalten – dampfgegart schmeckt der Spargel intensiv und knackig.

Die Spargelsaison im Frühjahr ist ein weiteres Indiz dafür, dass der Winter nicht der richtige Zeitpunkt für Diäten und Abnehmkuren ist, sondern das Frühjahr. Wenn Sie die Spargelzeit dazu nutzen wollen, Ihr Gewicht zur reduzieren, ist das Anschaffen eines Dampfgarers auf jeden Fall zu empfehlen.