Weihnachtsmenü: Zum Nachtisch Panettone, bitte!

TEILEN

Die Weihnachtsvorbreitungen nähern sich dem Ende, es fehlt nur noch eine Idee zu einem außergewöhnlichen Dessert fürs weihnachtliche Menü?

Fabio Tiozzo, Chef des Ristorante „Da Siro“ in Köln, schwört auf „Bicchiere alla Crema di Mascarpone e panettone Bauli e cioccolatino Bauli“. Hauptinhaltsstoff des Trifles ist der Panettone von Bauli, ein vielseitiger, reichhaltiger Kuchen, der in Italien so zur Weihnachtszeit gehört wie bei uns der Weihnachtsstollen. Die Seele des Gebäcks ist eine Art Sauerteig, eine natürliche Hefe, die aus einer Mischung aus Wasser und Mehl hergestellt und einer Legende nach seit ihrem Ursprung aufbewahrt, beobachtet und beschützt wird. Ein wenig von diesem Teig wird bei jeder Herstellung mit frischen einfachen Zutaten – Mehl, Butter, Eier, kandierten Zitronen- und Orangenstückchen sowie rumgetränkte Rosinen – aufgepeppt. Vor dem Backen muss dieser Teig bis zu 40 Stunden aufgehen, damit ein lockeres, saftiges Gebäck daraus werden kann.

Kaffee+ im Text

Im Vergleich zu unserem Stollen ist der Panettone weitaus vielseitiger. Für das Rezept des Trifles brauchen Sie:

  • 1 Panettone Bauli
  • 1 Päckchen Mascarpone, ersatzweise Frischkäse
  • Etwas Sahne
  • Einige Spekulatius
  • Zartbitterkuvertüre

Die „Hartware“ besteht aus vier formschönen Dessert-Gläsern, einer runden Ausstechform, einem Standmixer und einer Schokoladenschmelzform fürs Wasserbad.

So gehen Sie vor:

Spekulatius im Standmixer fein bröseln, die Mascarpone zugeben. Mischen und ggf. mit etwas Sahne verfeinern, bis eine glatte, cremige Masse entsteht. Aus dem Panettone vier ca. 1 cm dicke Scheiben herausschneiden und aus jeder Scheibe zwei runde Böden ausstechen. Jeweils ein Teig-Rundstück als Boden in ein Dessertglas setzen. Die Spekulatius-Mascarpone-Creme in einen Spritzbeutel füllen und auf den Panettone im Glas geben. Das zweite Panettone-Rundstück jeweils aufsetzen, das Glas zu zwei Drittel mit Mascarpone-Creme auffüllen. Mit geraspelter Zartbitterkouvertüre verzieren und kühlstellen.

Für die cioccolatino Bauli die Überbleibsel der Panettone-Scheiben sammeln und zu Teigkugeln formen. Kouvertüre im Wasserbad schmelzen. Die Teigkugeln kurz in die Kouvertüre tauchen und auf einem Kuchengitter abtrocknen lassen.

Guten Appetit!