Warum Sie Ihre Elektrohaushaltsgeräte liebevoll pflegen sollten

TEILEN
Bei einem Allesschneider sollte das Messer zur Reinigung abnehmbar sein. (Bild: Graef)
Bei einem Allesschneider sollte das Messer zur Reinigung abnehmbar sein. (Bild: Graef)

Gehören Sie auch zu denjenigen, die bei ihrem Auto peinlich genau darauf achten, die Wartungsintervalle einzuhalten, aber ihre Hausgeräte oft sträflich vernachlässigen?
Dabei wusste Oma schon: Regelmäßige Pflege und Reinigung verlängern die Lebensdauer der Geräte.

Warum?

Kaffee+ im Text

Wird der Schmutz sofort mit einem Lappen beseitigt, kann sich nichts einfressen und verfärben. Also ist auch kein scharfer Reiniger nötig, der mit seinen enthaltenen Schmirgelpartikel die empfindliche Oberfläche verkratzen kann.
Insbesondere Küchengeräte, die in Kontakt mit Lebensmitteln kommen, sollten regelmäßig gründlich gereinigt werden. Das hat den Vorteil, dass auf chemische Reiniger verzichtet werden kann und natürliche Hausmittel wieder zum Zug kommen.
Hier die wichtigsten Reinigungstipps:

 

  • Wasserkocher und Kaffeemaschine in kürzeren Abständen mit einer Zitronensaft-Wasser-Lösung spülen. Das verhindert frühzeitig Kalkablagerungen ist gesundheitlich völlig unbedenklich und spart Wasser – es muss nämlich nicht so oft nachgespült werden wie bei einer Reinigung mit Essig.
  • Bei Allesschneidern schon beim Kauf drauf achten, dass die Messer zum Reinigen herausgenommen werden können.
  • Die Messer der Allesschneider regelmäßig in warmem Spülwasser von Hand reinigen und das Gehäuse mit einem feuchten Tuch auswischen, damit verderbliche Lebensmittelreste sich nicht in den Ritzen und am Messer festsetzen und schimmeln können. Durch die regelmäßige Reinigung bleibt auch die rostfreie Oberfläche erhalten.
  • Nach dem Putzen sollte der Schiebeschlitten eines Allesschneiders hin und wieder eingefettet werden, z. B. mit Vaseline. Auf diese Weise gleitet der Schiebeschlitten gleichmäßig und erlaubt dauerhaft ein sauberes Arbeiten.
  • Das Krümelfach beim Toaster idealerweise nach jedem Toasten entleeren. Brotkrümel und Toastreste backen andernfalls schnell fest oder verkohlen. Es besteht Brandgefahr!
  • Wenn die Scheibe Brot sich einmal im Toaster verfängt, niemals mit einem Messer oder einer Gabel aus den Toasterschlitzen herausholen, da Sie das Gerät beschädigen könnnten und ein Stromschlag droht. Einige wenige Hersteller liefern für diesen Fall eine spezielle Toastzange aus Kunststoff mit.

Für alle Elektrogeräte gilt: Die Stecker müssen zu jeder Reinigung stets gezogen sein.