Umsetzung der neuen Handelsstrategie: Severin gibt Gas

TEILEN
Jan-Peter Schneider ist neuer Regionalverkaufsleiter für Severin in Nordbayern.
Jan-Peter Schneider ist neuer Regionalverkaufsleiter für Severin in Nordbayern.

Severin setzt seine neue Handelsstrategie konsequent um und hat jetzt mit Jan-Peter Schneider und Torsten Behrens neue Regionalverkaufsleiter für Nordbayern und den Süden von NRW vorgestellt. Die Sauerländer arbeiten damit weiterhin daran, ihre Handelspartner in Deutschland optimal zu betreuen.

Das Unternehmen aus Sundern setzt seit diesem Jahr erstmalig auf festangestellte Mitarbeiter, die exklusiv für den Vertrieb in bestimmten Regionen zuständig sind. „Nachdem die neue Verkaufsstrategie in Baden-Württemberg, Hessen und Saarland erfolgreich angelaufen ist, werden nun auch in NRW Süd und Nordbayern die Handelspartner fachkundig und direkt betreut“, sagt Sales Director Ralf Wietek.

Kaffee+ im Text

Mit Jan-Peter Schneider hat ein ausgewiesener Fachmann die zum 1. September 2016 neugeschaffene Stelle in Nordbayern angetreten: Er war 24 Jahre im Bereich Sales als Gebietsverkaufsleiter und Key Account Manager u.a. bei Sharp Electronics und Grundig im Bereich braune und weiße Ware, beschäftigt. Als Regionalleiter ist er für den Fachhandel und Fachmärkte in der Region Nordbayern verantwortlich.

Das neue Gesicht für Severin im Süden von NRW: Torsten Behrens.
Das neue Gesicht für Severin im Süden von NRW: Torsten Behrens.

In NRW Süd übernimmt Torsten Behrens das Ruder: Mit seiner langjährigen Erfahrung bei WMF-ce, Kodak Drucker und Foto, Pioneer Hifi und TV und JVC Audio und Video wird er künftig alle Kundengruppen von Severin intensiv betreuen.

„Unser Ziel ist es, die Zusammenarbeit mit den Handelspartnern weiter zu stärken“, sagt Wietek. Hierbei stehen für Severin vor allem innovative Produkte und Food-Trends im Mittelpunkt: „Diese schaffen einen ganz besonderen Mehrwert für die Verbraucher und sind die Grundlage für erfolgreiche Geschäfte mit den Kunden. Davon profitieren dann ebenfalls unsere Handelspartner“, so Wietek weiter.