Olaf Thuleweit
Zieht es vom Rheinland nach Ostwestfalen: Olaf Thuleweit.

Thuleweit „landet“ in Ostwestfalen, Cantara übernimmt

Bereits vor vier Wochen hat infoboard.de spekuliert, dass Olaf Thuleweit vom Rheinland ins Ostwestfälische wechselt. Nun ist es amtlich: Häcker Küchen hat Thuleweit zum 1. Juli 2015 als neuen Mann für den Bereich Einbaugeräte verpflichtet. Der 51jährige trägt dabei künftig die Verantwortung für die Kücheneinbaugerätelinie Blaupunkt, an der Häcker die Markenrechte hält. Schwerpunkt seiner Aufgaben wird es sein, Blaupunkt noch besser im Markt zu positionieren, das Produktportfolio weiterzuentwickeln und Marketing- und Vertriebsstrategien zu konzipieren. Thuleweit bringt für seine neue Aufgabe über 17 Jahre Managementerfahrung im Bereich Hausgeräte mit ein und wird direkt an Inhaber und Geschäftsführer Jochen Finkemeier berichten.

Derzeit ist Thuleweit noch Geschäftsführer bei Candy Hoover in Ratingen. In dieser Position hat er die heutige Unternehmensstruktur maßgeblich mitgeprägt und aus ehemals zwei eher kleinen Einzelvertriebsgesellschaften einen zukunftsfähigen wie leistungsstarken Eckpfeiler der internationalen Unternehmensgruppe gemacht. Häcker produziert seit 1965 Einbauküchen am Standort Rödinghausen, das heimliche Zentrum der deutschen Küchenmöbelindustrie. Über 1.200 Mitarbeiter erwirtschafteten hier 2014 einen Umsatz von 406 Millionen Euro.

Kaffee+ im Text
William Cantara
Kommt von Indesit, drückte vorher Haier seinen Stempel auf: William Cantara.

… und Cantara im Rheinland

Ein neues berufliches Zuhause hat auch William Cantara gefunden, den es nach erfolgreichen Jahren in Hessen vor die Tore der NRW-Landeshauptstadt Düsseldorf zieht. Bereits seit 7. Mai ist Cantara Mitglied der Geschäftsführung bei Candy Hoover in Ratingen und tritt nach einer kurzen gemeinsamen Übergangsphase mit Olaf Thuleweit dessen alleinige Nachfolge an. Nachdem Indesit von der Whirlpool-Gruppe gekauft wurde, war für Cantara dort die Zeit flugs abgelaufen.

Einige kennen Cantara noch aus seiner Zeit bei Fakir, viele vor allem durch sein Wirken bei Haier. Von 2006 bis 2012 war Cantara dort zunächst als Sales und Marketing Director, zuletzt als Market Director DACH und Skandinavien tätig. Mit Haier hat Cantara damals die Möglichkeit genutzt, ein „NoName“-Brand in den Markt einzuführen und erfolgreich zu etablieren. Candy Hoover, so viel ist sicher, hat damit eine kluge Personalentscheidung für eine Schlüsselposition getroffen. Denn: Mit seiner fundierten Erfahrung und detaillierten Branchenkenntnissen weiß Cantara bestens, wie der Handel „tickt“ und was die Händler am Point of Sale benötigen.