Telering bringt’s

TEILEN
Franz Schnur, Geschäftsführer telering: „Unsere Kampagne macht die Schwächen des Online-Handels deutlich.“
Franz Schnur, Geschäftsführer telering: „Unsere Kampagne macht die Schwächen des Online-Handels deutlich.“

Wenn es eine Auszeichnung für den rührigsten Fachhändler-Lobbyisten gäbe, Franz Schnur hätte sicherlich eine Nominierung. Der telering-Chef singt in seiner jüngsten Image-Kampagne „Mein IQ-Fachhändler bringt’s!“ einmal mehr das hohe Lied der Fachhandelstugenden. Die Aktion greift beispielhaft vier Service-Leistungen heraus: Kompetente Beratung, echte Produkte zum Anfassen, Lieferung und Installation sowie After-Sales-Service.

Wie immer bei den Mainzern, so geht es auch hier augenzwinkernd zur Sache. Wenn auch telering-Geschäftsführer Schnur ganz offen den Finger in die Wunden der Marktbegleiter legt. „Es sind nicht nur prekäre Arbeitsverhältnisse und die schlechte Entlohnung vieler Paketdienste, die gegen den Online-Handel sprechen“, meint Schnur. Die Kampagne nehme viel mehr die Schwächen der Online-Händler beim Service aufs Korn – und stellt diesen die Leistungen der IQ-telering-Fachhändler gegenüber. Das Ganze natürlich wie gehabt mit markigen Sprüchen a la „Beratung ist mehr als surfen.“

Kaffee+ im Text

Rausgehauen werden die Fachhandels-Slogan von den telering-eigenen „Empfehlern“, also den bewährten, kundentypischen „Testimonials“. Vier verschiedene Botschaften haben die telering-Empfehler diesmal auf Lager. Erscheinen werden sie auf DIN A1-Postern, in Tageszeitungsanzeigen oder auf den Webseiten der Kooperation und der telering-Fachhändler.

Den telering-Mitgliedern scheint diese Art von Eigenwerbung zu gefallen. Franz Schnur jedenfalls bekommt seitdem öfter Mails und Anrufe, von IQ-Fachhändlern, die sich für die sinnvolle und wirkungsvolle Unterstützung begeistert bedanken.