StiWa: Bosch und Siemens sau(g)stark!

TEILEN
Cover Stiftung Warentest 05/2016

Zum zweiten Mal in Folge stellen Staubsauger der BSH die Testsieger bei der Stiftung Warentest: In der Mai-Ausgabe des Magazins „test“ (5/2016) geht der Sieg in beiden Kategorien erneut an Siemens und Bosch. Bei den Staubsaugern mit Beutel liegt der Siemens Z 7.0 VSZ7330 souverän vorne vor Miele (Complete C3 SGSH1). Bester mit Sauger mit Staubbox ist klar der Bosch Relaxx’x BGS5331 vor Samsung mit dem SC07FS0HR und Rowenta (R08366 EA).

Im „test“-Test standen 14 stromsparende Bodenstaubsauger, neun mit Beutel, fünf mit Box (wobei wir freilich Marktführer Dyson im Test vermisst haben). Die Leistung der getesteten Modelle lag je nach Anbieter zwischen 650 und 900 Watt. Damit erfüllen sie alle schon heute eine Vorgabe der EU-Ökodesign-Richtlinie, die ab 2017 gelten wird. Interessanterweise können sich laut Stiftung Warentest 9 der 14 Geräte bei maximaler Leistung so am Teppich festsaugen, dass sie nur noch schwer zu schieben sind (Betrifft auch die Top-Sauger im Ranking von Bosch, Miele und Siemens).

Kaffee+ im Text

Insgesamt sind die Testergebnisse durch die Bank gut bis zufrieden stellend, lediglich der S’Special MY 7118 von Severin wurde mit einem Mangelhaft (Note 4,6) abgestraft. Nicht weil er schlecht saugt, ganz im Gegenteil, sondern weil die „test“-Tester Schadstoffe im Tragegriff des Geräts gefunden haben, die zwar nicht „akut giftig“ sind, aber dennoch im Verdacht stehen, Krebs zu erzeugen.

Was uns auffällt: Die StiWa betont ausdrücklich die Praxisnähe der Testergebnisse, die auch mit den von der EU 2014 eingeführten Energie-Labelangaben verglichen werden. Die berechtigte Kritik der Tester: „Allein mit dem Energielabel fällt es schwer, die Gesamtqualität eines Saugers abzuschätzen. Wichtige Angaben fehlen, etwa zur Reinigungsleistung auf Glattböden, zur Faseraufnahme, zur Haltbarkeit oder zur Handhabung.“

Bestnoten für Siemens

Testsieg: In der Kategorie „mit Beutel“ steht der Siemens-Sauger Z 7.0 VSZ7330 an der Spitze des Feldes.
Testsieg: In der Kategorie „mit Beutel“ steht der Siemens-Sauger Z 7.0 VSZ7330 an der Spitze des Feldes.

StiWa Siegel SiemensIn der Kategorie „mit Beutel“ steht der Siemens Z 7.0 VSZ7330 mit Gesamtnote 1,8 an der Spitze des Feldes. Dabei hebt er sich vor allem in Sachen Saugleistung und den Umwelteigenschaften von der Konkurrenz ab. „Der recht leise Siemens ist insgesamt am besten“, fassen die Tester das Ergebnis zusammen. Dabei spricht vor allem die gute Saugleistung für das Gerät. Mit Note 1,9 liegt er vor dem Rest des Feldes. Insbesondere auf den schwierigen Gebieten „Ritzen“ und „Polstern“ erzielte das Gerät im Test Bestnoten. Dafür gab es viel Lob: „Er eignet sich hervorragend zum Absaugen von Polstern“, hebt das Magazin hervor. Auch bei den Umwelteigenschaften kann der Z 7.0 mit einem „sehr gut“ punkten. Zur Gesamtnote 1,2 in dieser Kategorie trugen sowohl ein hohes Staubrückhaltevermögen wie der niedrige Stromverbrauch bei.

Bosch: Leise und effektiv

Bester beutelloser Sauger im Test: ist der Relaxx’x BGS5331 von Bosch.
Bester beutelloser Sauger im Test: ist der Relaxx’x BGS5331 von Bosch.

StiWa SiegelIn der Kategorie „mit Staubbox“ sind die beutellosen Staubsauger von Bosch ebenfalls unangefochtene Testsieger. 2016 setzte sich der Bosch Relaxx’x BGS5331 mit Gesamtnote 1,9 (GUT) durch. Bereits im Test 6/2015 siegte bei den beutellosen Staubsaugern ein Gerät von Bosch, der BGS6ALL.. Vor allem bei der Saugleistung konnte sich der Bosch Relaxx’x mit Note 1,9 durchsetzen. Laut Magazin ist er „der beste beutellose Staubsauger im Test. Er saugt gut bis sehr gut auf allen Böden. Fasern beseitigt er zügig – vor allem von Polstern.“ Auch bei den Umwelteigenschaften schneidet er mit Note 1,2 sehr gut ab. Neben dem hohen Staubrückhaltevermögen und dem geringen Stromverbrauch honoriert die Note 1,2 auch sein niedriges Geräusch: „Er gehört zu den leisesten Geräten im Test und hält Feinpartikel sehr effektiv zurück“, loben die Tester.