Stiftung Warentest: Fast nur sau(g)starke Leistungen

TEILEN
Mit Abstand bester beutelloser Staubsauger ist der BGS6ALL (Roxx’x) von Bosch.
Mit Abstand bester beutelloser Staubsauger ist der BGS6ALL (Roxx’x) von Bosch.

Die EU hat Staubsaugermotoren im September 2014 eine Schlankheitskur verordnet: Nach der neuen Ökodesignrichtlinie darf die Leistungsaufnahme nur noch unter 1.600 Watt liegen. Zudem müssen die Geräte ein detailliertes EU-Label tragen.

Zum ersten Mal seit diesen Neuerungen hat Stiftung Warentest nun wieder Bodenstaubsauger getestet. In der Juni-Ausgabe des Magazins „test“ wurden 17 Geräte unterhalb der 800 Watt-Marke auf Herz und Nieren geprüft. Das Ergebnis: Gleich sieben Modelle schneiden mit einem „gut“ ab, darunter sechs Sauger mit Staubbeutel (von Siemens, Kärcher, Miele, Philips, Eio und Quigg/Aldi) sowie ein Staubsauger von Bosch mit Staubbox. Das Fazit der „test“-Tester: „Alle sieben saugen gut auf Teppich, überzeugen meist auch auf Hartboden. Sie sind vergleichsweise leise und zeigen beim Manövrieren keine größeren Schwächen.“

Kaffee+ im Text

Reinigungsklassen bieten kaum Orientierung

Indes: Dyson und die Stiftung Warentest ist wohl ein Kapitel für sich, beide scheinen keine Freunde zu werden: „Mit 330 Euro ist der Dyson teuerster im Test – er saugt am schlechtesten und gehört zu den lautesten“. Kritik gibt es auch an der Praxistauglichkeit des neuen EU-Labels. Die Reinigungsklassen deckten sich selten mit den Prüfergebnissen der „test“-Tester. Wie bereits zuvor die britischen und holländischen Partnerorganisationen stieß man in den Tests auf ähnliche Abweichungen, konkret: „Staubsauger mit einem A für beste Staubaufnahme saugen mitunter schlechter als Geräte mit einem niedrigeren Label.“

Während die Energieklassen meist ganz gut zu den Messwerten passten, bieten die Reinigungsklassen auf dem Label dem Verbraucher hingegen kaum Orientierung, was wohl vor allem daran liegt, dass jeder Anbieter die Prüfungen in Eigenregie durchführen lässt. Die Norm erlaubt den Anbietern, aus mehreren Chargen eines Normteppichs diejenige auszuwählen, auf dem ihr Gerät am besten saugt.

Doppelsieg für die BSH

Gleich zwei Geräte aus dem Hause der BSH wurden von Stiftung Warentest als Testsieger ausgezeichnet: Der Bosch Roxx’x belegte den ersten Platz in der Kategorie „Bodenstaubsauger mit Staubbox“ , der Siemens Q 8.0 powerSensor wurde Testsieger in der Kategorie „Bodenstaubsauger mit Beutel“. Damit ist der Roxx’x der einzige beutellose Staubsauer im Test, der die Gesamtnote „gut“ erreichte. Der Q 8.0 von Siemens führt mit einer Gesamtnote von 1,8 (gut) das Feld der getesteten Bodenstaubsauger mit Beuteln an. Getestet wurden Bodenstaubsauger mit bis zu 800 Watt, davon 13 mit Beutel, vier mit Staubbox ausgestattet.

Q 8.0 powerSensor von Siemens (VSQ8SEN72C) istTestsieger
Mit Gesamtnote 1,8 (GUT) liegt der Q 8.0 powerSensor von Siemens (VSQ8SEN72C) als Testsieger vor dem Rest des Feldes.

Der Siemens-Sauger VSQ8SEN72C konnte sich bei den Geräten mit Staubbeutel klar vom Rest des Feldes absetzen. Er „saugt insgesamt am besten“, urteilt die Stiftung Warentest. Dabei konnte sich der Q 8.0 sowohl auf Teppich wie auf Hartböden bewähren. Sehr gut schnitt er bei Böden mit Ritzen, also etwa Dielen, ab. Ungeschlagen ist er zudem bei der Reinigung von Polstern.

Auf Teppich kaum zu gebrauchen

„Mit Abstand bester Beutelloser ist der Bosch BGS6ALL“, urteilt „test“ und kürt den Roxx’x zu seinem „Favotiten“. Im Gesamturteil erhält der Roxx’x von Bosch als einziger beutelloser Staubsauger die Gesamtnote „gut“. Besonders signifikant sind die Vorteile bei der Kernkompetenz Saugen. „Auf Teppich, Parkett und Dielen leistet er gute bis sehr gute Arbeit und eignet sich hervorragend zum Polsterabsaugen.“ Schlusslichter bei den „Beutelllosen“ sind der DC 37C Allergy von Dyson sowie der SVCT 3311 Eco von Singer. Vernichtendes Urteil der „test“-Tester: „Auf Teppich kaum zu gebrauchen.“