Spatenstich für AO-Europazentrale

TEILEN
Startschuß für die AO Europazentrale
Der Bagger rückt an bei AO Deutschland. Von links nach rechts: Susan Speller (Britische Generalkonsulin, Düsseldorf), Alexander Heubes (Country Manager Deutschland, Prologis), Maria Pfordt (Bürgermeisterin Bergheim), Garrelt Duin (NRW-Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk), Kevin Monk (Direktor der Geschäftsführung, AO Deutschland) und Matthias Hartung (Vorstandsvorsitzender der RWE Power AG).

Mit rund 60 Gästen aus Verwaltung, Politik und Wirtschaft erfolgte am Montag vergangener Woche der Startschuss für den Bau der neuen AO Europazentrale im Gewerbegebiet Bergheim-Paffendorf. Der britische Marktführer im Online-Handel für Haushaltsgeräte lässt vor den Toren Kölns auf einer Gewerbefläche von 84.000 Quadratmeter sein neues Zentrallager von 36.000 Quadratmeter und sein neues Verwaltungsgebäude mit 5.000 Quadratmeter bauen.

Mittelfristig will AO dort rund 2.500 Mitarbeiter beschäftigen. Entwickelt wird die Zentrale vom Logistikimmobilienspezialisten Prologis. AO World Plc. und Prologis kooperieren seit vier Jahren im britischen Crewe in der Nähe von Manchester. Dort betreibt AO sein Zentrallager für Großbritannien. Gemeinsam investieren die Unternehmen einen zweistelligen Millionenbetrag in Bergheim.

Kaffee+ im Text

„Die Investition in die neue AO-Europazentrale ist für den Standort NRW richtungsweisend“, betonte Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen. Susan Speller, Generalkonsulin des Vereinigten Königreichs in Düsseldorf ergänzte: „Die britische Wirtschaft investierte 2013 rund 12 Mrd. EUR Direktinvestitionen in NRW. Traditionell fühlt sie sich in NRW zuhause. Gerade im Dienstleistungsbereich, insbesondere in der Digitalwirtschaft, ist Großbritannien wettbewerbsfähig. Hier bringen unsere Unternehmen Innovationen und neue Geschäftsmodelle nach Deutschland.“ Kevin Monk, geschäftsführender Direktor von AO Deutschland blickte voraus: „Mit dem Baustart gehen wir den nächsten Schritt in unserer Expansionsstrategie für den deutschen und europäischen Markt. Wir wollen mittelfristig der führende Online-Händler für Haushaltsgeräte in Europa werden.“

Den deutschen Markt revolutionieren

In Großbritannien finden rund 41 % aller Käufe von Haushaltsgeräten online statt – in Deutschland besitzt der Onlinehandel bisher einen Marktanteil von 24 %. Gleichzeitig ist Deutschland mit einem jährlichen Umsatz von 7,3 Mrd. EUR der größte Markt für Haushaltsgeräte in Europa. „Hier besteht noch deutliches Wachstumspotenzial, und AO bietet einen in Deutschland einzigartigen Service an“, so Monk weiter.

Kunden können rund um die Uhr auf www.ao.de Haushaltsgeräte bestellen. Alle Bestellungen bis 20 Uhr können direkt am nächsten Tag, von 7 bis 19 Uhr angeliefert werden. In einem Termin liefert das Unternehmen das Neugerät, schließt es an und nimmt auf Wunsch das Altgerät zum Recycling mit. Darüber hinaus garantiert AO seinen Kunden Tiefpreise und gewährt eine Rückgabefrist der Ware von bis zu 30 Tagen. „Wir haben in Großbritannien mit unserer starken Kundenorientierung und unserem einzigartigen Service den Markt für Haushaltsgeräte revolutioniert. Das wollen wir nun auch in Deutschland erreichen.“