Sous Vide verbindet „Hauptsache gesund“ mit „Hauptsache, es schmeckt“!

TEILEN
Sternekoch Claudio Urru (l.) gibt auch ungeübten Köchen gern Tipps zum Sous Vide-Garen
Sous vide: Die Küche des Centre Port Coulinaire in Köln ist mit Sous Vide-Geräten von Kitchenaid ausgestattet. Sternekoch Claudio Urru (l.) gibt auch ungeübten Köchen gern Tipps zum Sous Vide-Garen. (Bild: Di)

Die Techniker-Krankenkasse hat eine Studie in Auftrag gegeben, die den Kochkünsten am heimischen Herd gilt.

Die Frauen sind da ganz vorn am Start: 93 Prozent geben an, gut oder sogar sehr gut kochen zu können. Die Männer bilden das Schlusslicht: Etwa jeder dritte Mann gab an, regelmäßig zu kochen, 41 Prozent kochen nur wenig bis gar nicht. Da wundert es auch nicht, dass ein großer Teil der Männer sich kaum Gedanken um ihre Ernährung macht. Für sie gilt das Motto: „Hauptsache, es schmeckt“. Wer kocht, macht sich halt auch mehr Gedanken – konkret tun das dreimal mehr Frauen als Männer, und für die Frauen steht „Hauptsache gesund“ an oberster Stelle.

Kaffee+ im Text

Aber Hauptsache gesund bedeutet nicht, dass es nicht schmeckt! Im Gegenteil, eine vollwertige Ernährung bringt den Geschmack der Zutaten erst richtig auf die Zunge, da sie schonend zubereitet werden.

Sous Vide Garen

Beste Ergebnisse liefert hierfür das Sous Vide-Garen, bei dem unter Vakuum gekocht wird. Die Gerichte werden stressfrei vorbereitet, vakuumiert, tiefgefroren und bei Bedarf regeneriert, ohne dass die Inhaltsstoffe verloren gehen.

Sous Vide ist ideal für berufstätige Familienmütter, Tagesmütter und auch kochfaule Männer, die glauben, dass ihre Frauen eh besser kochen.

Mehr Infos zum Verfahren gibt´s hier – und eine Auswahl an Produkten zu Sous Vide sehen Sie hier.