Vorschlag zu Silvester: Tessiner Fondue

TEILEN

Silvester braucht es etwas, das die gesellige Runde mehrere Stunden lang beschäftigt. Fondue würde sich anbieten, aber das war letztes Jahr auch schon der Börner und kleine Fleischstücke aus Rind, Schwein und Geflügel erst in Öl und dann in Dips tauchen kann jeder. Wie wäre es denn mal mit der eleganten Variante des Tessiner Käsefondues? Sollten Sie kein Fondueset besitzen, bietet Severin mit dem Fondue FO 2406 eine sehr schicke Lösung an.

400 g milder Gruyère
200 g Sbrinz
100 g Gorgonzola
1 kleine Dose Sardellenfilet(s)
20 schwarze, entsteinte Oliven,
120 g Mozzarella, in Würfel geschnitten
4 Tel. Speisestärke
1 kleines Glas Grappa
3 ½ dl Weißwein
2 Esslöffel frische gehackte Kräuter
2 Esslöffel Kapern
1 Glas getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten
in Würfel geschnittenes Tessinerbrot (oder Halbweissbrot)

Kaffee+ im Text

Den Gruyère und Sbrinz reiben und den Gorgonzola in Würfelchen schneiden. Sardellen sehr fein, Oliven grob hacken. Käse, Sardellen, Mozzarella und Speisestärke im Fonduetopf mischen. Grappa und Weißwein dazu gießen. Fondue unter ständigem Rühren sämig kochen. Mit Pfeffer und den Kräutern würzen. Oliven, Kapern und einige getrocknete Tomaten separat dazu servieren. Das reicht dann auch erst mal für mehrere Stunden Geselligkeit. Kleine Erinnerung an den guten Vorsatz Ernährungsumstellung ab Januar:  Kaufen Sie von den frischen Kräutern etwas mehr auf Vorrat.  Es gibt sehr schöne Kräuter- Frischhaltebhälter, die in die Kühlschranktür passen und Kräuter länger frisch halten .