Schon gewusst? – Sonnenbrand mag keinen Kakao!

TEILEN
(Bild: William Veder, pixelio.de)
(Bild: William Veder, pixelio.de)

Kaffee und Schokolade – diese Genussmittel sind nicht nur Muntermacher und Balsam für Leib und Seele. Äußerlich als Peeling angewendet schützen sie die Gesundheit!

Ein Körperpeeling mit Schokolade und ätherischen Ölen ist allerdings auf den ersten Blick ein wenig schwieriger zu handhaben, denn man braucht dazu zerkleinerte Kakao- und Walnussschalen. Die Walnussschalen zu bekommen ist weniger ein Problem, die Kakaoschalen zu bekommen bedeutet dann schon eher eine Herausforderung. Doch fragen Sie in einem Reformhaus oder in einem guten Teefachgeschäft nach Kakaoschalentee – der Tee-Extrakt wird aus den getrockneten Schalen der Kakaobohne gewonnen. Er schmeckt wie eine Mischung aus Tee und Kakao, wärmt besonders im Herbst und Winter schön durch. Aber auch jetzt im Sommer hat er sein Gutes, wenn es trotz intensiven Eincremens am Strand oder in den Bergen zu einem Sonnenbrand gekommen ist. Während der Sonnenbrand abheilt, tröstet der Tee über den Schmerz hinweg. Und wenn die Haut nach dem abklingen des Sonnenbrandes schuppt, wird sie wieder glatt durch ein Peeling mit diesem Tee, zerkleinerten Walnussschalen und Olivenöl.

Kaffee+ im Text

Bei einem Sonnenbrand werden im Körper nämlich eine ganze Menge sogenannter Freie Radikale freigesetzt, die für die Zellzerstörung sorgen. Hautalterung bis hin zu Zellmutationen gehen auf ihr Konto. Um sich zu schützen, braucht der Körper Antioxidantien in Form von Vitaminen, die die freien Radikalen unschädlich machen. Die Kakaoschale enthält genau die Antioxidantien, die auf die freien Radikalen abgesehen haben. Ein Kakaoschalentee hilft dem Körper also von innen, ein anschließendes Peeling aus Kakaoschalentee, Walnussschale und Olivenöl nach einem Sonnenbrand hilft ihm von außen.

Damit das Peeling auch schön einmassiert wird, empfiehlt sich eine sanfte Peelingbürste. Wohl bekomm´s!