Schnell & einfach: LocaFox mit eigenem Kassensystem

TEILEN
LocaFox macht’s möglich: Kassieren plus digitaler Datenaustausch.
LocaFox macht’s möglich: Kassieren plus digitaler Datenaustausch.

Der Local-Shopping-Plattform-Anbieter LocaFox hat ein eigenes Kassensystem auf den Markt gebracht. Das tabletgestützte POS-System mit integrierter Warenwirtschaft und direkter Anbindung an LocaFox wurde in Kooperation mit dem Software-Anbieter Speed4Trade entwickelt. Hintergrund: Zwischen 70 und 75 % kleiner und mittelständischer Unternehmen im deutschen Einzelhandel verfügen über keine digitale Warenwirtschaft. Das sind die Ergebnisse einer Umfrage unter rund 1.000 Einzelhändlern in Deutschland, die LocaFox zwischen 2015 und 2016 durchführt hat.

Digitale Verfügbarkeitsdaten sind jedoch Voraussetzung, um im E-Commerce- und Omni-Channel-Zeitalter als stationärer Händler mithalten zu können. Auch für die Anbindung an den LocaFox-Marktplatz, der Konsumenten bei der Produktsuche in ihrer Umgebung unterstützt, werden die Informationen über Produktpreise und -verfügbarkeiten in digitaler Form benötigt.

Kaffee+ im Text

Deshalb hat LocaFox ein eigenes Kassensystem entwickelt. Das „LocaFox POS“ ist Kasse, Warenwirtschaft, elektronisches Kassenbuch und ECommerce-Lösung in einem. Die Tablet-Kasse auf Android-Basis soll Händlern einerseits das Kassieren und die Verwaltung ihrer Bestände vereinfachen, andererseits für eine direkte Anbindung an reichweitenstarke Plattformen im Internet sorgen, um die Ladenfrequenz und den Abverkauf zu erhöhen. Dabei ist das POS-System auch an den LocaFox-Marktplatz angeschlossen.

Die Kasse ist für schnellstmögliches Kassieren konzipiert. Nach jedem Kassiervorgang werden die Bestandsdaten automatisch aktualisiert. Ist die Internetverbindung mal unterbrochen, kann dennoch weiterkassiert werden – die Verkaufsdaten werden dann mit der Cloud automatisch synchronisiert, sobald die Verbindung wieder hergestellt ist. Daneben gibt es künftig die Möglichkeit, den Umfang des Systems individuell durch hinzubuchbare Apps zu erweitern, auch Schnittstellen zu gängigen Finanzbuchhaltungsprogrammen wie Datev oder Addison sind geplant. Zudem erfüllt die Kasse alle ab 2017 geltenden gesetzlichen Regelungen.