Sauber! Frühjahrsputz hat Tradition

TEILEN
AEG UltraSilencer
Mit lauter Musik geht auch das leiseste Staubsaugen leichter von der Hand. (Bild: AEG)

Bald ist es soweit: Im Frühjahr wird in deutschen Haushalten ordentlich geschrubbt, was das Zeug hält – warum eigentlich? Die Tradition ist Jahrhunderte alt: Nach langen Monaten mit beheizter Luft aus Kohleöfen wurde der Staub und Ruß auf den Wänden und in den Ecken der Wohnung sichtbar, weil der Sonnenwinkel sich veränderte. Die Frühjahrsonne brachte also den Dreck in der Wohnung an den Tag.  Auch unsere keltischen Vorfahren feierten den Frühling als symbolischen Akt der Erneuerung, und es galt, sich nicht nur von Schmutz, sondern auch von negativen Energien befreien. Auch heute noch hat das Ritual neben den praktischen Vorzügen einer sauberen Wohnung auch psychologische: Man fühlt sich buchstäblich aufgeräumt – das ist sogar wissenschaftlich bewiesen. Um sich auch mntal auf das große Schubben einzustellen, hat AEG schon mal ein paar Tipps zum Thema Frühjahrsputz rausgerückt:

SOS-Tipps für Putzmuffel
Reinigende Wirkung von Haus und Seele hin oder her: Putzen ist und bleibt für viele eine leidige Pflicht. Mit Musik fällt es leichter, den Lappen zu schwingen. Also: Lieblingsband auf volle Lautstärke drehen und lautstark in den eigenen Putzrhythmus grooven. Mit einem ultraleisen Staubsauger, wie dem AEG UltraSilencer mit einem Geräuschpegel von gerade einmal 61 bis 65 dB, hört man die Musik auch beim Staubsaugen!

Kaffee+ im Text

Planvoll putzen spart Zeit
Einen genauen Plan zu haben spart beim Putzen Zeit und Nerven. Am besten einen Raum nach dem anderen vornehmen und sich so systematische durch die ganze Wohnung arbeiten. Grundsätzlich gilt: von oben nach unten und von hinten nach vorne putzen. Wer nicht unnötig Staub aufwirbeln will, sollte vor dem Staubsaugen Staubwischen – und nicht umgekehrt.

An den Geldbeutel denken!
Wer eiskalt Strom sparen will, kommt einfach nicht drum herum: Das Abtauen von Kühlschränken ist beim Hausputz keine Kür, sondern Pflicht. Bereits bei einer fünf Millimeter dicken Eisschicht steigert sich der Energieverbrauch des Kühlschranks um 30 Prozent. Cool bleiben kann, wer Geräte mit der No-Frost Funktion (z.B. AEG Santo Kühl-Gefrierkombination) besitzt. Hier reicht ein Knopfdruck, um den automatischen Abtauvorgang in Gang zu setzen.

Weniger Schmutzwäsche
Wer kennt das nicht: Die Waschmaschine ist im Dauereinsatz und die Schmutzwäsche wird trotzdem nicht weniger. Höchste Zeit, mal wieder richtig auszumisten. Das schafft nicht nur Platz im Kleiderschrank, sondern auch im Wäschekorb – und spart viel Energie. Energiesparfüchse mit grünem Gewissen waschen am besten mit dem AEG ÖkoMix. Das OptiSense Waschsystem denkt nämlich mit und passt die Waschzeit an die vorhandene Beladung an.

Unangenehme Gerüche stoppen
Eine Waschmaschine macht sauber und muss nicht sauber gemacht werden? Falsch – auch Hightech-Elektrogeräte brauchen Aufmerksamkeit: Um unangenehme Gerüche durch Keime und Bakterien zu vermeiden, sollte die Waschmaschine einmal im Monat mit Vollwaschmittel einen Leergang durchlaufen. Auch die Waschmittelschublade und der Dichtungsgummi vor der Trommel sollten regelmäßig von Schmutzresten befreit werden. Am besten dafür ein Schwammtuch mit warmem Wasser und etwas neutraler Seife verwenden.