Rent a Thermomix

TEILEN
Der Thermomix könnte auch Vorbild für weitere Hausgeräte als Mietobjekt sein.
Der Thermomix könnte auch Vorbild für weitere Hausgeräte als Mietobjekt sein.

Der Thermomix TM5 gehört in vielen Küchen zur Grundausstattung. Wer sich den Alleskönner kauft, gibt auf einen Schlag rund einen Tausender aus. Aber was, wenn man das Gerät erst mal ausprobieren möchte oder nur für einen kurzen Zeitraum benötigt? Kein Problem, es gibt ihn jetzt auf Zeit. Das Hamburger Start-up pinYprob hat mit rent-a-thermi.de die erste deutsche Plattform für die Vermietung des beliebten Kochaccessoires ins Leben gerufen.

Die beiden Gründer Merlin und Julian Thabe kommen mit ihrem Geschäftsmodell den Bedürfnissen der heutigen Zeit entgegen. „Unser Ziel ist es, Menschen den Einsatz des Vorwerk-Alleskönners zu ermöglichen, die sich noch nicht sicher sind, ob sie wirklich so viel Geld für einen Küchenhelfer in die Hand nehmen möchten. Aber auch Hobbyköche, die sich das Gerät nicht langfristig in die heimische Küche stellen wollen, gehören zu unserer Zielgruppe. Mit unserem Mietangebot schließen wir eine Lücke im Markt“, sagt der 23-jährige Merlin Thabe. „Das Geschäft ist gut angelaufen, das Feedback unserer Kunden durchweg positiv“, fügt Julian Thabe hinzu.

Kaffee+ im Text

Das Prinzip ist ja auch denkbar einfach: Interessierte schicken ihre Anfrage über die Website rent-a-thermi.de. Das Team des Start-ups überprüft, ob ein Gerät im gewünschten Zeitraum zur Verfügung steht. Binnen zwei Stunden ist der Alleskönner versandfertig. Der Mietpreis beginnt bei 8 EUR pro Tag und schließt ein Kochbuch ein. Nach Gebrauch schicken die Kunden das Gerät einfach wieder zurück. Die Reinigung übernimmt pinYprob.