Raul Laurí: Designobjekte aus Kaffeesatz

TEILEN
Designobjekte aus Kaffeesatz
Originell: Designobjekte aus Kaffeesatz - z.B. Leuchten (Bild: Philipp Kuntze)

Was kann man im Sinne der Nachhaltigkeit eigentlich mit Kaffeesatz machen – außer die Blumen zu düngen und ihn auf den Kompost zu werfen?

Ganz einfach: Man mache daraus Schalen, Kerzenleuchter und Hängeleuchten – also Designobjekte aus Kaffeesatz.

Kaffee+ im Text

Der spanische Designer Raul Laurí hat ein Verfahren entwickelt, mit dem er Kaffeesatz unter Zugabe von Bio-Bindemitteln unter hoher Temperatur und Druck zu Platten und Formen presst. Daraus entstehen dann biologisch abbaubare Schalen für Obst und Kleinkram, Kerzenleuchter oder auch Hängeleuchter, die unter Wärme den tpischen Kaffeegeruch im Raum verbreiten. Wer seine Einrichtung nach Feng Shui gestaltet, wird diese Objekte lieben!

Die handgefertigten Einzelstücke sind sehr langlebig, denn die Konsistenz des Materials ist vergleichbar mit gebranntem Ton oder Keramik. Unter Wasser setzen sollte man sie nicht, denn dann löst sich das Bindemittel auf. Aber gegen einen feuchten Abrieb mit einem Tuch haben sie nichts.