Rat für Formgebung beruft Küppersbusch

TEILEN
Andrea Heiner-Kruckas, Marketing Direktorin bei Küppersbusch, und Klaus Keichel, seit über 40 Jahren für das Design der Küppersbusch Produkte verantwortlich.
Andrea Heiner-Kruckas, Marketing Direktorin bei Küppersbusch, und Klaus Keichel, seit über 40 Jahren für das Design der Küppersbusch Produkte verantwortlich.

Die Küppersbusch Hausgeräte GmbH wurde als Stiftungsmitglied in den Rat für Formgebung berufen. Eine Stiftungsmitgliedschaft erhalten ausschließlich Unternehmen, die sich durch hervorragende Leistungen und Erfolge in den Bereichen Design und Markenführung auszeichnen.

Andrej Kupetz, Hauptgeschäftsführer Rat für Formgebung/German Design Council: „Wir freuen uns sehr, die Küppersbusch Hausgeräte GmbH als neues Stiftungsmitglied beim Rat für Formgebung begrüßen zu können. Das Unternehmen mit Markenwerten wie Design, Qualität, Funktion und Innovation passt hervorragend in unseren Stifterkreis, der sich aus über 200 namhaften, designorientierten Unternehmen zusammensetzt. Alle verbindet die Überzeugung: Starkes Design und starke Marken gehören zusammen. Küppersbusch stellt dies bereits seit 140 Jahren erfolgreich unter Beweis.“

Kaffee+ im Text

Für Klaus Keichel, seit mehr als 40 Jahren verantwortlich für das Design der Küppersbusch Produkte, stehen die Kontinuität des Designs und die Unabhängigkeit von kurzlebigen Trends im Fokus seiner Design-Strategie: „Ästhetische, funktionale und technische Qualität sind für mich untrennbar miteinander verbunden. Markentypische Details verleihen den Küppersbusch Produkten einen starken Wiedererkennungswert und prägen das Erscheinungsbild in hohem Maße.“ Mehr als 60 Design-Auszeichnungen in den vergangenen Jahrzehnten stehen für den Erfolg und die Nachhaltigkeit dieser Strategie.

Der Rat für Formgebung ist eines der weltweit führenden Kompetenzzentren für Design und feierte im Jahr 2013 seinen 60sten Geburtstag. Seiner Gründung ging ein Beschluss des ersten Deutschen Bundestages voraus, der für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie und die bestmögliche Qualität deutscher Erzeugnisse die Einrichtung eines solchen Gremiums forderte.