Plaque schadet nicht nur den Zähnen

TEILEN

Was ist Plaque? Wissenschaftler definieren es als „dentalen Biofilm“, der sich schon ab dem ersten Atemzug eines Neugeborenen im gesamten Mundraum bildet und lebenslang immer wieder neu entsteht.  Biofilme gelten als die Urform allen Lebens und sie überleben die extremsten Bedingungen. Sie sind also ganz natürlich und sogar nützlich, denn ein Großteil Bakterien sorgt z. B. für die Zersetzung der Nahrung. Aber wehe, der Belag wird nicht morgens und abends gründlich entfernt und gerät außer Kontrolle, dann kann er zu Karies, Zahnfleischentzündungen und Parodontose führen.

In einer repräsentativen Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag von Oral-B wussten immerhin 84 Prozent der mehr als 1000 Befragten noch, dass es sich bei Plaque um Zahnbelag handelt.  41 Prozent wiesen allerdings weit von sich, dass ihre Zähne überhaupt von Plaque befallen sein könnten. Stattdessen glaubten 46 Prozent, dass Plaque sich erst wieder nach dem Essen bildet. 36 Prozent glauben, die Plaque durch Hin- und Herschrubben mit der normalen Handzahnbürste beseitigen zu können. 26 Prozent sprechen den Bakterien jedes eigenständige Leben ab – für sie ist Plaque tote Materie. Doch das Highlight der Umfrage ist, dass 77 Prozent nicht wissen, dass Plaque auch außerhalb des Mundraums Krankheiten wie zum Beispiel Herzerkrankungen, Schlaganfälle oder Lungenerkrankungen fördern kann.

Kaffee+ im Text

Da die Plaque sehr fest an den Zahnoberflächen anliegt, reicht ein einfaches Hin- und Herschrubben mit der Handzahnbürste nicht aus. Bestimmte elektrische Zahnbürsten dagegen, deren Bürstenköpfe auch Vor- und Rückbewegungen durchführen, sind hier besser am Start. Aufgrund der alarmierenden Ergebnisse der forsa-Umfrage plant Oral-B jetzt eine große Plaque-Aufklärungstour durch Deutschland.  Vorab startet Oral-B schon mal mit limitierten Sonderaktionen ins neue Jahr, in denen besonders beliebte elektrische Zahnbürsten  mit 30-Tage-Geld-zurück-Garantie  angeboten werden und das WOW-Gefühl gründlich sauberer Zähne auslösen sollen. Wer sich selbst auf den Zahn fühlen und sich überzeugen will, dass auch r zu den Plaque-Besetzten gehört, kann ab dem 1. Januar bis Ende März 2013 kostenlos spezielle Tabletten zum Plaque-Selbsttest bestellen: www.plaque-test.de.