Philips rasiert „das Volk“

TEILEN
Philips Rasierer RQ1187/16
Nah am Mann – der Philips Rasierer RQ1187/16 gewinnt jeden „Zweikampf.“

Bis zum 8. Juni ist der Rasierer RQ1187/16 von Philips als limitierter „Volksrasierer“ erhältlich. Eine crossmediale Kampagne (Partner: Axel Springer Media Impact) sorgt im Aktionszeitraum für die nötige Aufmerksamkeit. Beworben wird der Rasierer durch zahlreiche Marketing-Maßnahmen, wie Printanzeigen und Advertorials in der Bild Zeitung, Bannern auf bild.de, mobile und in der Bild App sowie in Newslettern. Promotion- und Werbemaßnahmen am Point of Sale komplettieren das Maßnahmenpaket – das auch darauf abzielt, den Rasierer als Geschenk zum Vatertag am 14. Mai zu empfehlen.

Für die zielgruppengerechte Inszenierung sorgt einmal mehr Dortmunds Trainer Jürgen Klopp, der als Testimonial regelmäßig in TV-Spots und Printanzeigen für elektrische Rasierer von Philips wirbt. „Mit Philips nah am Mann“ lautet das Motto der Aktion. Dazu die Headline: „Der stellt sich jeder Herausforderung“. Eine eigens eingerichtete Aktionsbühne von bild.de hält für den User unter www.volks-rasierer.de weitere Informationen bereit. Dazu zählen – neben einem Interview mit Jürgen Klopp – Fakten zur Körperhaarpflege, weitere Produktdetails zum Volks-Rasierer sowie Hinweise darauf, wo das Produkt erhältlich ist.

Kaffee+ im Text

Der Nass- und Trockenrasierer Philips RQ1187/16 SensoTouch 2 D wurde schon im Dezember 2013 von der Stiftung Warentest mit der Note „gut“ (1,6) bewertet. Das Gerät ist baugleich mit dem Rasierer 1175/16. Angeboten wird der „Volksrasierer“ zu einem UVP von 111,00 €, ist aber bei billiger.de bereits unter 100,00 € zu finden.