Novis Vita Juicer Test – Multivitaminsaft statt Kuchen

TEILEN
Novis Vita Juicer Multivitaminsaft
Novis Vita Juicer Multivitaminsaft

Der Deckel des Vita Juicers hat einen großen Einfüllschacht, für grob geschnittene Fruchtstücke. Das Sieb ist ein Sieb, dazu gibt s nicht mehr zu sagen. Die Zentrifugalscheibe wiederrum ist messerscharf.
Am dazugehörigen Stößel hängt ein kleiner Flyer, der einen Einblick in die technischen Funktionen des Gerätes gewährt. Der Grundgedanke einer kleinen Broschüre ist gut, der Inhalt für uns jedoch kaum von Interesse.

Vielmehr wünschen wir uns eine Übersicht über die Zubehörkombinationen und das daraus resultierende Saft-Ergebnis. Anfangs kann man sich das nämlich sehr schlecht merken.

Kaffee+ im Text

Wir füllen halbierte Äpfel, halbierte Birnen – beides samt Gehäuse – Minze und Karotten nacheinander in den Schacht. Anfangs zu viel, so dass wir ordentlich Druck auf den Stößel ausüben müssen. Bevor wir das Gerät zu hohen Strapazen aussetzen, reduzieren wir freiwillig
die Menge, so dass die Früchte einfach und rasch zerkleinert werden können.

Den Saftauslauf wieder nach unten gekippt, entsaften wir los. Auch hier bekommen wir für wenig Obst eine riesen Ausbeute. Das Glas ist rasch voll und wir staunen beide, wieviel Saft sogar eine schrumpelige Karotte enthalten kann. Der Saft ist weich und himmlisch fruchtig. Wir haben das Gefühl, jede einzelne Obstsorte herauszuschmecken. Es entsteht eine übersichtliche Schaumhaube. Billige Entsafter haben oft mehr Schaum als Saft und der schmeckt auch nicht immer gut. Bei unserem Vita Juicer ist das Verhältnis zwischen Saft und Schaum vollkommen in Ordnung.

Fazit: Der Entsafter exklusive der Zwischenreinigung erhält von uns ebenfalls 5 Punkte. Wir sehen keinerlei Begründung für irgendeinen Punktabzug. Menge, Geschmack, Handhabung und Leistung stimmen uns wirklich glücklich.

Navigation für Serien<< Novis Vita Juicer im Test – Frischer Orangensaft zum FrühstückNovis Vita Juicer Test – Zwischen-Spültrieb >>