Nikolaus oder Valentinstag – Cupcakes gehen immer!

TEILEN

Hildegard von Bingen hat ihn noch persönlich gekannt, Julia hat es gewusst, und Marie Curie wollt´s nicht glauben: Bischof Nikolaus hat die Weihnachtszeit überlebt und taucht alle Jahre wieder am 14. Februar als Bischof Valentin verkleidet wieder auf, um Verliebte zueinander zu bringen. Und Valentinstag kommt nach dem 6. Dezember eher als Sie denken. Im Ernst, ob zu Nikolaus oder zum Valentinstag –  selbstgemachte Süßigkeiten sind immer ein schönes Geschenk. Cupcakes zum Beispiel sind kleine Küchlein, die mit einer Creme verfeinert und Dekor wie Glitter, essbaren Perlen oder Zuckerschrift verziert werden. Früher wurden die Küchlein in Keramiktassen gebacken – daher auch der Name Cupcake, also Tassenkuchen. Heute geht das viel einfacher und vor allem schneller: Den Teig in den pinken Petra Electric CupcakeMaker füllen und nach 8 Minuten sind die Küchlein fertig. Danach nur noch abkühlen lassen und nach Herzenslust verzieren.
Für den nächsten Valentinstag gibt es hier schon mal ein Rezept für zarte Vanille Cupcakes: Für den Teig 50 g Butter, 50 g Zucker und 1 Ei schaumig rühren, dann 1/2 TL Vanilleextrakt und 50 g. Mehl zugeben. Papierförmchen in den Cupcake Maker von PETRA Electric legen und diese mit Teig füllen. Die Cupcakes 8 Minuten backen lassen. Danach aus dem Maker nehmen und abkühlen lassen. Für den Cupcake-Guss 100 g weiße Schokolade im Wasserbad auflösen, 125 ml saure Sahne einrühren und etwas grüne Lebensmittelfarbe zugeben. Den Guss mit einem Löffel oder einer Spritztüte auf den abgekühlten Cupcakes verteilen und anschließend nach Belieben mit Dekoperlen, Zuckerstreusel und Marzipan-Schmetterlingen dekorieren.

Kaffee+ im Text