Muße vom Messealltag

TEILEN
Fairytale Bar Berlin
Fairytale Bar Berlin

Einen anstrengenden Messetag in Berlin entspannt allein ausklingen lassen – geht das überhaupt? So jenseits von Kundengesprächen und fernab von der Kollegentruppe? Vielleicht haben Sie auch den einen oder anderen Geschäftspartner, mit dem die Gespräche etwas herausfordernder sind, weil Vertrauen (wieder) aufgebaut werden muss? Oder vielleicht wollen Sie auch ihrem Gesprächspartner mal Luft und Ruhe vom Messealltag gönnen?

Dann hätten wir hier drei Tipps für Sie, wohin Sie sich allein oder in kleiner Runde zurückziehen können: Diese wunderschönen Bars sind oft noch nicht mal den Berlinern bekannt und ein Besuch dort ist etwas Besonderes, mit dem Sie bei Ihren Gesprächspartnern bestimmt wieder Boden gewinnen können:

Kaffee+ im Text

Becketts Kopf

Diese „Bar zur Verfeinerung der Sinne“ in der Pappelallee 64 am Prenzlauer Berg hat den Gentlemen´s Club der 20er Jahre zum Vorbild. Zu erkennen ist er nur am Konterfei des irischen Dramatikers Samuel Beckett im Fenster und wenn sich nach dem Klingen die Tür öffnet, öffnet sich auch der Blick in eine andere, gediegene Welt. Die Bilder an den Wänden sprechen ihre eigene Sprache, doch der Smalltalk darf dann später woanders ausgelebt werden. Hier gibt es Ruhe für Gespräche, hochwertige Whiskeys und Brandys. Die Getränkekarten befinden sich zwischen Büchern und zeigen eine Auswahl an Cocktails, und erfahrungsgemäß lohnt es sich, sich einen Cocktail nach eigenem Geschmack zusammenstellen und mixen zu lassen.

http://becketts-kopf.de/

Bar Immertreu

Wer im Becketts vielleicht keinen Platz mehr bekommen hat und als „ernsthafter Trinker“ – sprich Genießer – auf einen klassischen Drink als Absacker nicht verzichten will, muss nur ein paar Schritte weiter gehen und gelangt zur Bar Immertreu. Sie erinnert an den Wohlfahrtsverband für Kriminelle „Verein Immertreu“ im Berlin der 20er und 30er Jahre, der sich um die Absicherung der Familien kümmerte, wenn der Papa im Knast saß. Heute gibt es in der Bar Immertreu kein WLAN und es werden keine Checkkarten akzeptiert. Das macht die Welt in der ruhigen Seitenstraße ganz einfach  und man kann sich voll und ganz auf das konzentrieren, was man im Glas hat. Gin-Freunde und Bourbon-Liebhaber sind schnell eingenommen von der loungigen Atmosphäre, und alle die Genuss zu schätzen wissen, kommen voll und ganz auf Ihre Kosten.

http://bar-immertreu.de/

Fairytales Bar

In Friedrichshain lohnt sich ein Besuch in der Bar Fairytales, deren Konzept vom Märchenbrunnen im nahen Volkspark Friedrichshain inspiriert ist. Die heimelige und manchmal auch unheimliche Atmosphäre in der schon dunkel gehaltenen Bar wird durch Vorhänge und Raumteiler erzeugt, in Vitrinen findet das Kind im Manne viele Hinweise auf die Märchen und das Ganze ist auf wundersame Geschichten und Märchen für Erwachsene abgestellt. Die Getränkekarte ist der Hit: Männer und Frauen bekommen unterschiedliche Karten, die unterschiedliche Düfte versprühen und aus denen Stimmen leise Märchentexte vorlesen. Nebenbei enthält sie noch kleine Häppchengerichte und jeder der vorzüglichen Drinks hat einen Bezug zu einem Märchen.

http://www.fairytale.bar/

Wir wünschen Ihnen erfolgreiche IFA-Tage – mögen die Abende entspannend sein, Ihr

Infoboard.de-Team.