Miele präsentiert ersten Stand-Kaffeevollautomat

TEILEN
Miele präsentiert ersten Stand-Kaffeevollautomat

Gütersloh/Berlin, 1. September 2010. – Auf diese IFA-Weltpremiere freuen sich die Liebhaber von perfektem Kaffeegenuss, exquisitem Design und höchstem Bedienkomfort: Kaffeevollautomaten aus dem Hause Miele gibt es ab sofort auch als Standgeräte. Dank ihrer kompakten Bauweise finden diese problemlos Platz auf jeder Arbeitsplatte. Ihr Innenleben entspricht der bewährten Technik aus den Einbaugeräten. Verkaufsstart: Herbst 2010.

Raum ist in der kleinsten Küche – jetzt auch für Kaffeevollautomaten von Miele. Als das Gütersloher Familienunternehmen 1998 den ersten Einbau-Kaffeevollautomaten der Welt vorstellte, sollte dies nicht zuletzt für mehr Platz auf den oft vollgestellten Arbeitsplatten sorgen. Mit der Sortimenterweiterung auf Standgeräte – genannt CM5 – bedient Miele künftig auch das genau entgegengesetzte Bedürfnis: In denjenigen Küchen, deren Einbaunischen bereits belegt sind, gibt es frischen Kaffee in Miele-Qualität jetzt „aus dem Stand“. Die Geräte sind wahlweise in schwarz oder weiß lieferbar. Ihre Anmutung wird durch wertige, moderne und pflegeleichte Eleganz bestimmt, die mit den Miele-Einbaugeräten perfekt harmoniert. Der elegante Edelstahlauslauf verleiht den Geräten das Miele-typische Gesicht.

Kaffee+ im Text

Die Nutzer der beiden Produktneuheiten mit den Modellbezeichnungen CM 5000 und CM 5100 profitieren von der Expertise des langjährigen Kaffeevollautomaten-Pioniers, dessen Einbaugeräte mittlerweile in dritter Generation sehr erfolgreich im Markt etabliert sind. Die wesentlichen technischen Komponenten – Brühgruppe, Pumpe, Thermoblock – stammen aus dem bewährten CVA 5000. Sie garantieren erstklassigen Geschmack und haben auch in ihrem neuen Gewand die bei Miele üblichen Dauertests absolviert, die bei haushaltsüblicher Nutzung 20 Jahren Lebensdauer entsprechen. Insgesamt 50.000 Tassen Kaffee oder Espresso laufen durch die Testgeräte, um die Zuverlässigkeit und Langlebigkeit zu belegen.

Neben der Auswahl zwischen den vier Portionsgrößen „Espresso“, „Kaffee“, „doppelter Espresso“ und „doppelter Kaffee“ lassen sich alle Parameter für einen optimalen Kaffeegenuss programmieren, so zum Beispiel Mahlgrad, Mahlmenge pro Tasse oder Temperatur. Die Einstellung dieser Parameter erfolgt intuitiv über Drehwahlschalter und OK-Taste. Ergänzend zu dem Bohnenbehälter, der 250 Gramm Kaffeebohnen fasst, kann optional eine zweite Kaffeesorte in Form bereits gemahlenen Kaffees genutzt werden.

Auch die Fans von Kaffeespezialitäten mit Milch kommen auf ihre Kosten: Heiße Milch und luftig-leichter Milchschaum lassen sich einfach zubereiten und vereinen sich mit frisch gebrühtem Espresso zu perfektem Cappuccino oder Latte Macchiato. Der höhenverstellbare Auslauf lässt sich der zierlichen Espresso-Tasse ebenso exakt anpassen wie einem bis zu 13 Zentimeter hohen Latte Macchiato-Glas.

Wann sich das Gerät an- und abschalten soll, lässt sich einprogrammieren. Das zweizeilige Klartextdisplay (in 14 Sprachen programmierbar) und die eingängige Menüführung unterstützen den Bedienkomfort. Komfortabel und einfach gestaltet sich auch die Pflege des Gerätes. Die Brüheinheit ist mit wenigen Handgriffen entnehmbar und lässt sich unter fließendem Wasser reinigen. Die Aufschäumdüse ist ebenso einfach von Hand zu zerlegen und unter fließendem Wasser schnell gereinigt – wichtig nach dem ersten Cappuccino am Morgen, wenn es beispielsweise schnell gehen muss auf dem Weg zur Arbeit. Nachfüllanzeigen melden den Bedarf an Kaffeebohnen und Frischwasser.

Der CM 5100 unterscheidet sich vom Basismodell CM 5000 durch die Auswahl noch höherwertigeren Materials (Edelstahlfront, metallische Tassenabstellfläche) sowie einen gesteigerten Bedienkomfort: Sie kann Tassen durch die aktive Heizung angenehm vorwärmen. Zusätzlich erlaubt das Dampfventil durch die elektronische Steuerung eine komfortable Programmierung der Milch- und Milchschaummengen.